GKG - Fraulauern - Präsidentin Birgitt Knaubert-Schmitt - Hinter der Kirche 11 - 66740 Saarlouis - Tel. 06831/81477
2004 - 2015 Die sechsten 11 Jahre 2004   Am   15.11.2003    ging   die   Eröffnungssitzung   5   x   11   Jahre   im   Vereinshaus   über   die   Bühne.   Im   voll   besetzten   Saal zeigten   die   Akteure   der   GKG   das   sie   gut   gerüstet   sind   für   das   begonnene Jubiläumsjahr.   Der   Dr.   Fontaine   Gedächtnis   Orden   wurde   an   Herrn   Karb Josef    verliehen,    Werner    Hiery,    der    letztjährige    Ordensträger    hielt    die Laudatio.    Sichtlich    gerührt    bedankte    sich    Josef    Karb,    der    für    seine langjährige   Tätigkeit   im   Lauterer   Karneval   (seit   1960   war   in   der   früheren KG     Ritsch     als     aktiver     Büttenredner,     Prinz     Karneval,     Schatzmeister, Mitbegründer    des    Lauterer    Artillerie    Korps,    hier    insbesondere    auch verantwortlich    für    den    Bau    des    Clubhauses,    sowie    die    Führung    der Kassengeschäfte   für   den   Lauterer   Karnevalsumzug   tätig.   Mit   Karb   Josef wurde   erneut   durch   den   Vorstand   der   GKG   ein   wirklich   verdienter   Bürger Fraulauterns   ausgezeichnet.   Klaus   Hiery   wurde   durch   den   Präsidenten   der   Gesellschaft   zum   Ehrensenator   der   GKG ernannt.   Mit   dem   VSK   Verdienstorden   in   Silber,   wurde   Günter   Optenhöfel   vom   Vizepräsidenten   des   VSK   Herrn Bogler,   ausgezeichnet.   Das   über   4   1/2   stündige   Programm   hatte   zahlreiche   Höhepunkte   zu   bieten,   so   erlebte   das närrische   Publikum   nicht   nur   tolle   Tänze   der   Jugend-,   Junioren-,   Juniorentanzmariechen   Madeleine   Wirth   und Aktivengarde,   auch   einen   tollen   Tanz   des   Männerballetts,   unter   dem   Motto   “Die   Schulklasse   2004   der   GKG”.   Als Gäste   aus   Sulzbach   konnte   W.   Karb   die   Majorates   begrüßen,   in   die   Bütt   stiegen   Iris   Gras   und   Monia   Ockenfels,   als “Brunhilde   Bätsch   und   Klementine   Knetsch”,   von   der   Ottweilerer   Bürgerwehr   “Der   Lädig”   und   Claus   Müller,   alias “Das   kleine   Cläuschen”.   Christoff   Scheid   erweckte   als   Stimmenimitator   so   manchen   Politiker   wieder   und   mit   seinen Gesängen   über   die   Saarbahn   oder   über   die   Vereinsmeierei   usw.   brachte   er   den   Saal   zum   toben   und   ohne   Zugabe konnte   er   nicht   von   der   Bühne   gehen.   Ein   toller   Kabarettist.   Mit   einer   Parodie   auf   das   Märchen   “Der   Froschkönig” zeigten       Gina       Nienas, Sandra   Rennertz,   Roger   Schnabel,   Wendelin Karb   und   Joachim   Becker einen   Fernsehreifen   Auftritt,   im   Saal   blieb   kein Auge   trocken,   einfach   nur herrlich    komisch,    genial    umgesetzt,    super Leistung   der   GKG   Aktiven. Mit    Joachim    Becker    und    Wendelin    Karb erlebten    wir    erneut    zwei Parodisten    in    zwei    Sketschen,    die    einem Respekt    abverlangen    vor der   Leistung   dieser   GKG   Aktiven.   Die   Themen waren   die   “Vorstellung   5   x 11      Jahre      GKG”      und      “Wasserspiel”.      Die Jugendabteilung     brachte mit   ihrem   Sketsch   “Mülltonnen”   das   närrische Volk         zum         Lachen, verantwortlich   für   diese   gelungene   Nummer war           Dirk           Gläser. Gemeinsam   mit   unseren   Freunden   vom   LAK richteten   wir   die   diesjährigen   VSK   Saarlandmeisterschaften   vom   29.-30.11.   in   der   Steinrauschhalle   aus.   Nach   fast zweijähriger   Abstinenz   hat   es   unsere   neue   Trainerin   Sabine   Dillensäger   –   Waltner    auf   Anhieb   auf   das   Treppchen geschafft   mit   einem   tollen   Vizemeister   in   der   Disziplin   Schautanz   der   Aktiven,   Motto   des   Tanzes   „Herr   der   Ringe“, eine   Superleistung   unser   neuen   Aktivengarde   und   gleichzeitig   Qualifikation   zur   Süddeutschen   Meisterschaft.   Mit der   Weihnachtsfeier   endete   das   närrische   Jahr.   Zum   offiziellen   Geburtstagsempfang   am   01.02.2004   der   GKG   mit dem   Prinzenpaar   Dirk   I.   und   Heike   I.   und   dem   Kinderprinzenpaar   Ivan   I.   und   Samantha   I.   wurden   rund   100 Jubiläumsroden   vergeben,   zahlreiche   Hände   geschüttelt   und   viele,   viele   Küsschen   verteilt.   Ein   Kuss   von   Prinzessin Heike     I.     -     in     diesen     Genuss     kam     auch     Stefan     Mörsdorf, Umweltminister    und    Schirmherr    der    Veranstaltung.    Dass    mit    den Küsschen   verteilen   sieht   das   Prinzenpaar   nicht   so   eng.   Im   wirklichen Leben   miteinander   verheiratet,   ist   in   der   fünften   Jahreszeit   kein   Platz für   Eifersucht.   Während   er   die   Mädels   reihenweise   küssen   muss,   hält sie   sich   an   die   Männer.   “Hauptsach   ich   hann   ihn   nachts   dahemm”, scherzt   sie   und   ist   sich   sicher,   ihren   Traumprinzen   nie   mehr   hergeben zu   wollen.   Skeptisch   äußert   sich   das   Prinzenpaar   zu   einem   Thema   aus der   Politik.   Sie   hoffen,   dass   Finanzminister   Eichel   den   Berufsstand   als Prinzenpaar   nicht   letzten   Endes   auch   der   Rubrik   Schwarzarbeit   unter jubeln   will.   Nach   einem   netten   Plausch   schritt   Vorsitzender   Wendelin Karb   zur   Tat.   Die   Liste   der   zu   ehrenden   schien   unendlich   lang.   Ehrensenatoren   wurden   auf   die   Bühne   gebeten,   die Politprominenz   stand   in   Reihe   und   Glied   da,   Freunde   und   Gönner   der   Karnevalsgesellschaft,   alle   wurden   sie ausgezeichnet.   Selbstverständlich   sind   auch   die   Geburtstagswünsche   der   Karnevalsvereine   aus   Saarlouis,   Schwalbach, Pachten   und   Roden   mit   einem   Orden   belohnt   worden.   “Ein   schöner   Orden”,   war   von   den   Gästen   zu   hören.   Er   hat die    Grundform    von    Saarlouis    als    Festungsstadt,    die    Ansicht    des    alten    Klosters,    sowie    Eisenwerk    und    Kirche Fraulautern     in     der     Mitte     und     als     Anhänger     das     Wappen     der Gesellschaft.   Der   Präsident   des   Verbandes   der   Saarl.   Karnevalsvereine VSK.   Horst   Wagner   hatte   jede   Menge   Urkunden   und   Orden   für   die Mitglieder   der   GKG   im   Gepäck.   Josef   und   Edeltrud   Karb   wurden   mit der    höchsten    Auszeichnung,    dem    Verdienstorden    in    Gold    des    BDK geehrt,   Helga   und   Gerfried   Huwig   mit   dem   Verdienstorden   des   VSK   in Bronze,   Günter   Optenhöfel   und   Friedebert   mit   dem   BDK   Orden   in Silber.   Bei   zwei   ausverkaufte   Kappensitzungen   zeigten   die   Akteure   der GKG,    dass    sie    das    ganze    Jahr    über    sehr    fleißig    geübt    hatten,    das Publikum   bedankte   sich   mit   stürmischen   Applaus   und   Zugabe   Rufen. Das   Opening   wurde   von   Claus   Müller   und   Frank   Airo   gestaltet,   mit gekonnt   vorgetragenen   rheinischen   Liedern   begeisterten   sie   das   Publikum   bereits   zu   Beginn   der   Sitzung.   Nachdem der   gesamte   Hofstaat   einmarschiert   war,   begrüßte   der   Präsident   der   GKG   Wendelin   Karb   das   närrische   Publikum und   zahlreich   anwesende   Ehrengäste,   unter   anderem   auch   unseren   Ehrensenator   und   Vereinsgründer   und   ältestes Mitglied   der   Gesellschaft,   Lorenz   Mock.   Wendelin   Karb   versprach   den   Gästen   ein   tolles   Programm   und   närrischen Gaudi,    er    sollte    nicht    zu    viel    versprochen    haben,    die    zweite    Hälfte    des    Programms    wurde    von    der    2. Sitzungspräsidentin   Melanie   Schnabel   geleitet.   Als   erstes   ging   unser   Kinderprinzenpaar,   Prinz   Ivan   I.   und   Prinzessin Samantha   I.   in   die   Bütt,   mit   einer   herzerfrischenden   Rede   begeisterten   sie   das   närrische   Publikum,   anschließend hatten   unsere   kleinsten   die   Minis   “Schlümpfe   Tanz”   ihren   ersten   Auftritt   vor   Publikum,   Sandra   Rennertz   hatte   ganze Arbeit   geleistet   und   mit   viel   Applaus   bedankte   sich   das   närrische   Publikum.   Die   Kindergarde   zeigte   mit   ihrem zackigen   Marsch   den   Huldigungstanz   für   unsere   Prinzenpaare.   Als   Eisbrecher   in   der   Bütt,   trat   Torsten   Engel   von unseren   Freunden   aus   Roden,   als   “Kleiner   Feigling”   auf,   mit   seinem   Auftritt   wurde   die   erste   Rakete   des   Abends   fällig. Als   Geburtstagsgeschenk   überraschten   uns   die   Freunde   vom   SKC   de Boules   mit   der   von   ihnen   mitgebrachten   Guggenmusik   “Gallagängi”   aus der   Schweiz,   in   der   typischen   Art   von   Blasmusik,   wie   man   sie   nur   in   der Schweiz   kennt,   begeisterten   die   Schweizer   Guggenmusiker   den   Saal, dieser   stand   natürlich   Kopp   und   ohne   Zugabe   durften   unsere   Gäste natürlich    nicht    von    der    Bühne    gehen.    Was    so    alles    in    der    Familie passieren   kann,   brachten   in   einem   hervorragenden   Vortrag   Iris   und Lukas   Gras,   als   “Mutter   und   Sohn”   dar,   Lukas   Gras   ist   wirklich   ein   sehr großes   Talent,   dieses   ist   auch   kein   Wunder,   wenn   man   seine   Familie kennt,   denken   sie   nur   an   Günter   Schleich,   der   als   “En   echter   Lauterer Kopp”,   über   Jahre   das   Publikum   zu   Lachsalven   motivierte.   Der   von   Sandra   Rennertz   einstudierte   Schautanz   der Jugendgarde,   zeigte   die   Klasse   unserer   Garden.   Mit   drei   Sketschen,   die   sich   fast   wie   ein   roter   Faden   durch   das Programm   zogen,   begeisterten   unsere   Aktiven   Dirk   Glaeser   und   Erik,   es   war   wirklich   schon   sehr   komisch,   wie   sie   ein altes   Ehepaar   darstellten,   Sie   beim   Kartoffel   schälen   und   Er   mit   lautem   Liebesgesang,   von   dem   Sie   nichts   mitbekam weil   Sie   die   Ohren   verstopft   hatte.   Die   Juniorengarde   zeigte   uns   ihren   Gardemarsch   und   anschließend   stellte   unser Präsident   Wendelin   Karb   gemeinsam   mit   Joachim   Becker   in   einem   Sketsch   5   x   11   Jahre   GKG   vor,   es   war   schon   sehr erstaunlich    mit    welcher    Perfektion    die    beiden    diese    Rolle    darboten, Fernsehen    reif!    Gesanglich    überzeugten    mit    selbst    geschriebenen Liedern   Mike   Pauly   und   Andreas   Müller.   Nicht   mehr   aus   der   GKG   Bütt wegzudenken    “Der    Kleine    Klaus”    alias    Claus    Müller,    mit    seinem gekonnten   Vortrag,   entführte   er   uns   erneut   in   die   Kindheit   und   erzählte so   allerlei   aus   Familie   und   Schule.   Die   Aktivengarde   präsentierte   ihren tollen   Marsch,   nicht   nur   zackig   sondern   auch   gekonnt,   nicht   umsonst gehören   die   GKG   Garden   seit   Jahren   zur   saarländischen   Spitze.   Die beiden   Tanzmariechen   Maria   Madert   und   Madelaine   Wirth   zeigten   ihre besondere   Klasse,   nicht   nur   tänzerisch   auf   hohem   Niveau,   sondern   auch in   puncto   Ausstrahlung,   beide   sind   sehr   große   Talente,   trainiert   werden   die   beiden   von   Marion   Möring.   Mit   ihrem Sketsch    “Wasserspiele”    zeigten    erneut    Wendelin    Karb    und    Joachim    Becker,    dass    sie    sich    nicht    vor    den    Profis verstecken   müssen,   wenn   man   nicht   wüsste,   dass   beide   es   nur   aus Spaß   an   der   Freud   machen   würden,   könnte   man   wirklich   glauben, beide     stammen     aus     einer     großen     Zirkusfamilie.     Ein     großes Kompliment     an     beide     für     diese     hervorragende     künstlerische Leistung.     Als     “Quasselstrippe”     präsentierte     Yvonne     Pauly     ihren gekonnten   Vortrag   in   der   Bütt.   Ein   weiterer   Höhepunkt   des   Abends, war    die    satirische    Darstellung    des    Märchens    “Der    Froschkönig”. Dieser   Sketsch   der   von   Herbert   Knebel   mit   seinem   Affentheater   in Bochum   aufgeführt   wird,   wurde   von   den   Akteuren   der   GKG   Joachim Becker   als   König,   Gina   Nienas   als   Froschkönig,   Melanie   Schnabel   als Prinzessin    und    Roger    Schnabel    als    Prinz,    hervorragend    parodiert. Herbert    Knebel    hätte    seine    Freude    an    unserer    Truppe    gehabt.    Zurück    in    die    Schule    entführte    uns    unser Männerballett    mit    einem    tollen    Schautanz,    einstudiert    von    Monia    Ockenfels    und    Iris    Gras,    begeisterten    die schönsten   Beine   der   GKG   das   närrische   Publikum,   ohne   Zugabe   gings   natürlich   nicht   von   der   Bühne.   In   der   Bütt   als “Klementine   Knetsch   und   Brunhilde   Bätsch”   traten   Iris   Gras   und   Monia   Ockenfels   auf,   zur   späten   Stunde   wussten   die beide   mit   ihren   Witzen   das   närrische   Publikum   nochmals   in   Stimmung zu    versetzen.    Als    absoluter    Höhepunkt    konnten    wir    dann    unseren Schautanz   der   Aktivengarde   “Herr   der   Ringe”,   Vize-Saarlandmeister der   Session   2004,   präsentieren,   ein   toller   Tanz   und   wir   alle   drücken Sabine   Dillenseger   -   Weidner   für   die   Süddeutschen   Meisterschaften   in Aschaffenburg     die     Daumen     zur     Qualifikationsteilnahme     an     der Deutschen   Meisterschaft   in   Saarbrücken.   Mit   einem   schönen   Finale, dargeboten   von   Mike   Pauly   und   Andreas   Müller   ging   diese   Sitzung   zu Ende.   Ein   herzliches   Dankeschön   an   alle   Akteure   der   GKG,   macht   so weiter!       Am       17.und       18.02.2004       fanden       die       städtischen Altennachmittage   statt,   Prinz   Dirk   I.   hatte   das   Zepter   fest   in   der   Hand   und   unsere   Kindergarde   glänzte   mit   ihrem Gardemarsch.   Am   19.02.   übernahm   dann   unser   Prinzenpaar   bei   der   Rathausstürmung   die   städtischen   Schlüssel   und übernahm   kampflos   das   städtische   Schlafhaus.   Am   21.02.   startet   unser   NASA   Ball   mit   den   „Büttenbachern“,   bis   spät   in die   Nacht   wurde   ab   getanzt   und   am   nächsten   Tag   merkte   man   schon   unserem   Prinzenpaar   die   Strapazen   an, dennoch   wurde   es   ein   toller   Umzug   und   bei   schönen   Wetter   begeisterte   unsere   Gesellschaft    zehntausende   von Zuschauern   an   den   Straßen   von   Lautern.   Schokoriegel,   Blumen   und   Chips   wurden   in   Massen   ins   närrische   Volk geworfen   und   beim   anschließenden   Umzugsball   wurde   dann   der   Abschluss   der   Lauterner   Faasend   bis   spät   am Abend   gefeiert.   Am   24.02.   unsere   Teilnahme   bei   schönsten   Wetter   beim   Rodener   Umzug,   beim   anschließenden Auskehr   im   Gasthaus   „Schalander“   ließen   wir   noch   einmal   die   Sektkorken   knallen,   es   war   eine   tolle   Jubiläumssession. Am   Aschermittwoch   war   dann   alles   vorbei   und   es   ging   direkt   am   folgenden   Wochenende   zum   bundesoffenen Tanzturnier   und   2   Wochen   später   zu   den   Süddeutschen   Meisterschaften.   Das   Brückenfest   fand   am   04.-06.06.2004 statt.
2005     Die   Session   2005   begann   am   13.11.2004   und   stand   unter   dem   Motto   „Im   Netz   der   Narretei“.    Hoch   durch die   Lüfte   kam   er,   der   Spidermann   und   öffnete   auf   der   Bühne   sein Spinnennetz   und   das   neue   Motto   der   Session   2005.   Das   Prinzenpaar der     Jubiläumssession     5x11     Jahre,     Dirk     I.     und     Heike     I.     wurden verabschiedet    und    übergaben    den    närrischen    Stadtschlüssel    an    das Rodener   Prinzenpaar    Andreas   I.   und   Alexandra   I.   Der   Dr.   Fontaine Gedächtnis   Orden   wurde   in   dieser   Session   an   Dr.   Benedict   Schmitt verliehen,   unsere   langjährige   Schatzmeisterin   Helga   Huwig   wurde   zur Ehrensenatorin   ernannt.   Zu   Beginn   der   Eröffnungssitzung   wurde   unser Kinderprinzenpaar,   Prinzessin   Lea   I.   (   Lea   Ockenfels   )und   Prinz   Christoph I.(   Christoph   Kurz   )   inthronisiert,   sie   übernahmen   die   Regentschaft   vom scheidenden    Kinderprinzenpaar    Ivan    I.    und    Samantha.    Eine    weitere Besonderheit    an    diesem    Abend    war    die    Gründung    des    EX-PRI-CLUB,    insgesamt    wurden    an    diesem    Abend    24 ehemalige   Tollidäten   mit   der   Spange   und   einer   Erinnerungsurkunde   ausgezeichnet,   der   älteste   anwesende   Prinz   war unser   Lorenz   Mock,   Prinz   Lorenz   I.   im   Alter   von   93   Jahren.   Durch   die   Sitzung   führte   die   Elferratspräsidentin   Melanie Schnabel     und     sie     konnte     einen     sehr     schönen     Karnevalsabend präsentieren    an    dem    unsere    Garden    und    Tanzmariechen    glänzten, außerdem   in   der   Bütt   waren   Wendelin   Karb   und   Joachim   „Jogi“   Becker, des   weiteren   in   der   Bütt   Yvonne   Karb   und   Jessica   Schwarz,    Iris   Gras   und Monia   Ockenfels   glänzten   als   „die   Urlauberinnen“,   mit   dem   Sketch   „Die Treppe“    und   „Essen   im   Chinarestaurant“   begeisterten   Joachim   Becker, Karb   und   Conde,   sie   lösten   regelrechte   Lachsalben   beim   Publikum   aus, Claus   Müller   als   et   „Cläuschen“   konnte   ebenso   überzeugen   wie   unsere Aktivengarde    mit    ihrem    Gardemarsch.    Das    Männerballett    der    GKG beendete   das   Programm   mit   dem   Tanz   „   Schulbuben   und   Mädchen“. Unsere   Kappensitzungen   fanden   am   22.01.   und   29.01.2005   statt,   bei beiden   Terminen   glänzte   unsere   Gesellschaft   mit   einem   Spitzenprogramm   und   die   Narren   im    vollbesetzte   Saal   kamen voll   auf   ihre   Kosten,   unser   Kinderprinzenpaar   hatte   einen   vollen   Sack karnevalistischer    Höhepunkte    mitgebracht    und    es    blieb    kein    Auge trocken.   In   der   Bütt   glänzten:   Claus   Müller   „Et   Cläuschen“,   Jochaim Becker   und   Stefan   Conde   in   der   „Führerschein“,   Iris   und   Lukas   Gras   mit ihrem   Vortrag   „Mutter   und   Sohn“,   Wendelin   und   Jogi   Becker   mit   dem „kleinsten   Elferrat“,   Jessica   Schwarz   und   Yvonne   Karb   mit   ihrer   Rede „Monopoly“,   Sketsche   präsentierten   uns   Dirk   Gläser   und   Erik   Mees „The   Revolution   Boys“,   Claus   Müller,   Sandra   Rennertz,   Frank   Airo   im „Theaterstück    mit    G“, Jogi    und    Stefan    mit der       „Treppe“       und Sketch   „Zu   Scharf“,   unsere   Garden   präsentierten   ihre   Märsche   und   der Showtanz     der     Aktivengarde     unter     dem     Motto     „Spidermann“, Tanzmariechen   waren   Samantha   Russelo,   Madelaine   Wirth,   und   Maria Madert,   mit   dem   Schlusslied   gesungen   von   Mike   Pauly   endete   die Sitzung.   Die   Kindersitzung   fand   am   30.01.2005   statt,   zahlreiche   kleine und     große     Faasendboozen     konnten     bei     bester     Stimmung     die Prämierung               des schönsten          Kostüms miterleben.    Außerdem    nahmen    wir    an    der    Rathausstürmung    und Kindergartenstürmung   teil   und   am   Faasendsamstag   fand   unser   NASA Ball   statt.   Faasendsonntag   konnten   wir   wieder   zehntausende   Besucher bei    unserem    närrischen    Gaudiwurm    in    Fraulautern    begrüßen    und natürlich   bereicherte   unsere   Gesellschaft   auch   den   Umzug   in   Roden. Mit    dem    traditionellen    Aschenkreuz    und    Heringsessen    endete    die närrische   Session   2005.   Am   21.05.2005   war   ein   Besuch   im   Saarbrücker Zoo   angesagt,   Groß   und   Klein   erlebten   einen   sehr   schönen   Tag   im Zoo,   der   bei   Kaffee   und   Kuchen   im   Wachlokal   seinen   Ausklang   fand. Erstmals   fand   in   diesem   Jahr   unser   Brunnengaudi   vor   dem   Vereinshaus   statt,   mit   der   Band   „Snoopys   Search“   landeten wir   einen   tollen   Knüller,   das   Publikum   war   am   Samstagabend   total   aus   dem   Häuschen   und   eine   Wiederholung   in 2006   mussten   wir   versprechen.   Insgesamt   war   es   ein   toller   Erfolg,   natürlich   hatten   wir   auch   großes   Glück   mit   dem Wetter und wirtschaftlich konnten wir auch sehr zufrieden sein.
2006    Die   Session   begann   am   12.11.2005   und   stand   unter   dem   Motto   „Lautern   singt   und   lacht,   in   der   Musical   Nacht“, Kinderprinzenpaar   in   der   Session   2006   waren   Prinz   Dennis   I.   und   I.,   der   Dr.   Fontaine   Gedächtnis   Orden   wurde   an   Helen   Blaschke verliehen,   die   Laudatio   hielt   Benedict   Schmitt   mit   dem   Satz   „Sie verkauft    also    die    Medizin,    die    ich    verschreibe!“    Im    Programm wirkten   mit:   Julia   Messinger,   Madelaine   Wirth   und   Maria   Madert, Claus   Müller,   Sandra   Rennertz,   Frank   Airo,   Iris   und   Lukas   Gras, Jessica   Schwarz,   Yvonne   Pauly,   Jogi   Becker,   Eric   Mees   in   der   Bütt, Männerballett,      Junioren-      und      Aktivengarde,      Moderation: Wendelin      Karb,      Stargast:      Elfriede      Grimmelwiedisch.      Die Weihnachtsfeier    fand    am    09.12.2006    im    Vereinshaus    statt,    im Anschluss   an   die   offizielle   Weihnachtsfeier   lud   der   Vorstand   zu   einem   zünftigen   Büffet   mit   Spanferkel   und   reichhaltigen warmen   und   kalten   Speisen   ein,   eine   super   Idee   und   geschmeckt   hatte   es wunderbar.   Die   Kappensitzung   fand   am   11.02.2006   im   Vereinshaus   statt, unsere   Elferratspräsidentin   Melanie   Schnabel   präsentierte   einen   bunten Reigen   von   karnevalistischer   Kost,   zahlreiche   Gäste   konnte   Sie   an   diesem Abend   im   Programm   begrüßen,   so   konnten   wir   uns   über   die   „Schlössel Guge“   Musik   aus   St.   Gallen   in   der   Schweiz   freuen,   sie   war   wiederum   ein Geschenk   unserer   Freunde   vom   SKC   de   Boules   aus   Saarlouis,   Elfriede Grimmelwidisch    hatte    den    Weg    aus    Kaltnackich    nach    Fraulautern gefunden    und    begeisterte    mit    „Attacke“    das    närrische    Volk,    Franz Lambert   von   der   Bürgergarde   aus   Ottweiler   rundete   den   Reigen   der Gäste   auf   der   Bühne   mit   seinem   Gesangsbeitrag   ab,   von   der   GKG   traten in   der   Bütt   auf:   Iris   und   Lukas   Gras,   Yvonne   und   Wendelin,   Irmgard   und   Markus   Heckmann,   Et.   Cläuschen   und   im Sketsch   „Haarwäsche“   Jogi   und   Wendelin   und   Sketsch   „Hänsel   und   Gretel“,   Claus   Müller,   Frank   Airo   und   Sandra Rennertz.     Tanzmariechen     Julia     Messinger,     Maria     Madert wirbelten      über      die Bühne   und   die   Garden d   e   r     GKG,   hier   die   Jugend-, Junioren                 und Aktivengarde    zeigten s   i   c   h     von   ihrer   besten   Seite, a    l    s      Showtanz   präsentierte d    i    e      Aktivengarde        „Tanz d   e   r     Vampire“,        natürlich   das   Männerballett   der   GKG   nicht   fehlen,   sie   zeigten   was   so   alles   bei   der   Hausarbeit   passieren   kann.   Mit   einem   tollen Finale   endete   diese   tolle   Kappensitzung.   Am   12.2.06   konnten   wir   zahlreiche   Gäste   bei   unserem   Ordensfest   begrüßen und    der    Sessionsorden    wurde    an    die    zahlreichen    Umzugsförderer    und    Freunde    der    Gesellschaft    verliehen.    Die Kindergaudisitzung   fand   am   19.02.06   statt,   unser   Kinderprinzenpaar freute   sich   über   den   voll   besetzten   Saal   und   über   das   schöne   Programm welches   an   diesem   Sonntagnachmittag   geboten   wurde,   Jugend-   und Juniorengarde,      sowie      unsere      Tanzmariechen      begeisterten      die anwesenden   Kinder,   Anja   Schmitt   hatte   wiedermal   den   Nerv   der   Kinder getroffen   und   bei   der   Kostümprämierung   ging   der   1.   Preis   an   einen wunderschönen   Schmetterling.   Bei   den   städtischen   Altennachmittagen waren     wir     mit     unserer     Kindergarde     vertreten     und     am     Fetten Donnerstag    stürmten    wir    gemeinsam    mit    allen    Garden    den    kath. Kindergarten   und   am   Nachmittag   das   Rathaus   in   Saarlouis,   natürlich haben   wir   alle   Kämpfe   mit   Bravour   gewonnen   und   so   konnte   der Sonnenkönig      die       närrische      Regentschaft      über      die      Stadt übernehmen.    Erstmals    startete    die    Frauensitzung    der    GKG    am Freitag,    den    24.02.06,    die    Idee    kam    von    unserem    Präsidenten Wendelin   Karb,   bisher   gab   es   eine   solche   Sitzung   noch   nicht   in Saarlouis   und   es   wurde   ein   voller   Erfolg,   das   Haus   war   ausverkauft und   unsere   närrischen   Zuschauer   kamen   voll   auf   ihre   Kosten,   erst spät   in   der   Nacht   endete   diese   super   Show   und   Moderator   Claus Müller   zeigte   sich   sehr   beeindruckt   über   die   tolle   Stimmung   der Frauen.    am    Programm    nahmen    die    größen    der    saarländischen Faasend   teil,   z.B.   Ewald   Blum   als   „Elfriede   Grimmelwiedich“,   Willi   Jost   als   „Der   Hausmeischda“,   in   der   Bütt   Iris   Gras,   Claus Müller,   Frank   Airo   und   Sandra   Rennertz   in   dem   Sketsch   „Der   Froschkönig“,   die   „Revo   Boys“   Erik   Mees   und   Dirk   Gläser, Wendelin   und   Jogi,   die   „Showtenöre“   und   natürlich   zahlreiche   Männer   Balletts,   von   der   St.   Ingberter   Narrenzunft,   GKG Männerballett,    HKK    Heusweiler,    Männerballett    des    SKC    de    Boules,    die Holzer     Boygroup,     unser     Tanzmariechen     Maria     Madert     und     unsere Aktivengarde   mit   ihrem   Showtanz   „Tanz   der   Vampire“   und   fehlen   durfte natürlich   nicht   eine   Man   Strip   Nummer,   die   Damen   waren   begeistert   von dem   charmanten   Darsteller.   Nach   dieser   toll   gelungenen   Veranstaltung,   fand am   Samstag   letztmalig   der   NASA   BALL   statt.   Umzugsball   und   Umzug   am Faasendsonntag   waren   dann   der   krönende   Abschluss.   Wir   nahmen   noch   an dem   Umzug   in   Roden   teil und    am    Aschermittwoch endete    dann    mit    einer gemeinsamen    Messe    und    dem    anschließenden    Heringsessen    die Session    2006.     Nach    einer    kurzen    Verschnaufpause    fand    am 17.05.2006    das    Brückenfest,    am    01.-03.06.06    die    „Emmes“    in Saarlouis   und   am   15.07.2006   unser   Brunnengaudi.   Bei   tollen   Wetter wurde   es   erneut   ein   toller   Erfolg   und   mit   „Snoopys   Search“   war erneut   für   beste   Stimmung   auf   dem   Platz   gesorgt,   mit   ihrer   tollen Musical   Show   trafen   die   Jungen   Musiker   den   Nerv   der   Zeit.   Die   im Vereinshaus     durchgeführte     Hobbyausstellung     war     eine     echte Bereicherung dieses Festes.
2007    Die   Session   begann   am   11.11.2006   und   stand   unter   dem   Motto   „Film   ab   zur   närrischen   Parade“,   In   der vollbesetzten    Halle    zeigten    sich    die    Akteure    der    GKG    bereits    in Superstimmung    und    präsentierten    eine    Glanznummer    nach    der anderen.   Einer   der   Höhepunkte   des   Abends   war   die   Verleihung   des   Fontaine    Gedächtnisordens,    an    Herrn    Gerhard    Mayer,    den    der Vorstand    der    GKG    in    diesem    Jahr    ausgewählt    hatte.    Frau    Helen Blaschke,    die    letztjährige    Ordensträgerin,    hielt    die    Laudatio    und schon   nach   kurzer   Zeit   war   jedem   im   Saal   klar,   dass   wieder   ein   sehr verdienter    Bürger    aus    Fraulautern    diese    Auszeichnung    zu    Recht erhalten   hatte.   Nach   der   Verabschiedung   des   Kinderprinzenpaares   Session   2006   Prinz   Denis   I.   und   Prinzessin   Silke   I.   wurde   das   neue Fraulauterner   Kinderprinzenpaar   der   Session   2007   vorgestellt,   es   sind   Prinz   Daniel   I.   und   Anika   I.   Mit   ihrer   gekonnt vorgetragenen   Rede,   eroberten   die   beiden   schnell   die   Herzen   der   anwesenden   Gäste.   Um   23:25   Uhr   war   es   dann endlich   soweit,   dass   neue   Stadtprinzenpaar   der   Session   2007,   Prinz   Benedict   I.   und   Birgit   I.    hielt   mit   dem   gesamten Hofstaat    der    GKG,    nach    dem    Erklingen    der    Fanfaren,    seinen Einmarsch.     Begleitet     von     der     Musik     Circumstance     Marsch präsentierte   sich   das   neue   Prinzenpaar   in   toller   karnevalistischer Laune   und   der   Saal   tobte   und   war   schon   vor   der   Antrittsrede   der beiden   begeistert.   Sichtlich   stolz,   überreichte   der   Präsident   der Gesellschaft      Wendelin      Karb,      die      äußeren      Zeichen      der Regentschaft,   den   “Battis”,   Orden   und   das   Zepter   an   die   beiden.   In ihrer    mit    spitzen    Witzen    gespickten    Rede,    zeigten    sie    dem anwesenden   Oberbürgermeister   Roland   Henz,   wer   ab   sofort   das Sagen   in   Saarlouis   hat.   In   die   Bütt   gingen:   Irmgard   und   Markus Heckmann    unter    dem    Motto    „Humor    ist    Männersache“,    Wendelin    Karb    und    Yvonne    Pauly,    als    „Waltraud    und Mariechen“,   Monia   Ockenfels   und   Iris   Gras,   Claus   Müller,   „Et   Cläuschen“,   Wendelin   Karb   und   Joachim   Becker   „Beim Arzt“,   als   Gastredner   Willi   Jost   „Da   Hausmeschda“,   im   Sketsch   „Winnetou   und   seine   Schwester“   wirkten   mit   Claus Müller,   Frank   Airo   und   Sandra   Rennertz,   es   tanzten   das   Tanzmariechen   Maria   Madert,   Madelaine   Wirth,    Carina Kreps   von   der   Stadtgarde   Augusta   Drevorovum   Trier,   die   Garden   der   GKG,   Jugend,   Aktivengarde   Marsch   und Showtanz,   das   Männerballett   „Hausfrauengymnastik“   .   Vom    02.-03.12.   nahmen   wir   an   den   Saarlandmeisterschaften   in den   karnevalistischen   Tänzen   teil.   Am   10.12.   feierten   wir   unsere   Weihnachtsfeier   im   Vereinshaus   mit   einer   tollen Tombola,   am   07.01.2007   Teilnahme   unseres   Prinzenpaares   beim Staatsempfang    in    Saarbrücken,    am    14.01.    Teilnahme    bei    den Stadtmeisterschaften,   hier   Siegerehrung   durch   unser   Prinzenpaar, am    20.01.    Teilnahme    an    der    Regionalsitzung    in    Diefflen,    21.01. Prinzenfrühstück      des      VSK      in      Lebach      und      abends      am Prinzenempfang   in   der   Steinrauschhalle,   27.01.   Teilnahme   mit   einer großen     Abordnung     bei     der     Kappensitzung     der     Bollen.     Auf Einladung    unseres    Prinzenpaares    konnten    wir    eine    große    Zahl närrischer   Gäste   beim   Prinzenempfang   im   Vereinshaus   Fraulautern begrüßen,   der   Orden   der   Gesellschaft,   sowie   die   Verdienstnadeln für   verdiente   Mitglieder,   wurden   durch   unser   Prinzenpaar   verliehen.   Im   ausverkauften   Vereinshaus   startete   am    10.02. unsere   Kappensitzung,    Publikum   und   Presse   waren   begeistert   über   das   tolle   Programm   welches   sich   die   Akteure   der GKG    in   der   Session   2007   wieder   ausgedacht   hatten.   Mit   der   Unterstützung   von   unserem   „Hausmeischda“   alias   Willi Jost,    wurde   erneut   ein   Fernsehen   reifes   Programm   geboten.   Das   närrische   Publikum   in   der   ausverkauften    Halle bedankte   sich   zum   Finale   mit   minutenlangem   Applaus.   Im   Programm   wirkten   mit:   In   der   Bütt,   Irmgart   und   Markus Heckmann,   „Mann   gegen   Powerfrau“,   Iris   und   Lukas   Gras,   „Mutter   und   Sohn“,   Wendelin   Karb   und   Yvonne   Pauly „Waltraud   und   Mariechen“,   in   den   Sketchen   brachte   uns   zum   Lachen,   „Die   Geile   Uschi“   frei   nach   Karl   May,   Claus Müller,   Frank   Airo   und   Sandra   Rennertz,   Wendelin   Karb   und   Joachim   Becker   „In   einer   Arztpraxis“,   Erik   Mees   und   Dirk Gläser   „Die   Revoboys   mit   ihrem   Zwergen   Tanz“,    es   tanzten   die   Tanzmariechen   Maria   Madert,   Madelaine   Wirth,   die Garden   der   GKG,   Jugend   Marsch   und   Showtanz   „Paulchen   Panther   und   Diddels“,   Männerballett   „Fluch   der   Karibik“, Aktiven   Marsch   und   Showtanz   „The   Darksite   of   Musicals“,   durch das   Programm   führte   die   Elferratspräsidentin   Melanie   Schnabel. 11.02.    Teilnahme    an    der    Narrenschau    in    Roden,    13.    und    14.02. Teilnahme      an      den      städtischen      Altennachmittagen,      15.02. Kindergarten-    und    Rathausstürmung,    Federführung    durch    das Stadtprinzenpaar,   mit   spitzer   Zunge   und   Witz   konnte   unser   Prinz Benedict   I.   dem   städtischen   Schlafhaus   gekonnt   Parole   bieten   und so   dauert   es   nicht   lange,   bis   unser   Prinz   den   OB   Roland   Henz   mit dem     Feuerwehr     Leiterwagen     aus     dem     Rathaus     holte,     in schwindelnder   Höhe   präsentierte   er   seinen   Gefangenen,   ab   sofort stand   alles   unter   dem   närrischen   Zepter   des   Stadtprinzenpaares der   GKG.   Am   16.02.   hieß   es   erneut   „Lautern   steht   bei   der   Frauensitzung   Kopf“,   im   vollbesetzen   Saal   herrschte   von Anfang   an   eine   Bombenstimmung,   es   blieb   an   diesem   Abend   kein   Auge   trocken   und   die   Lachmuskeln   hatten garantiert   am   nächsten   Tag   Muskelkater.     In   einem   fast   5 stündigen    Programm    wurde    alles    aufgeboten,    was    es    an Knüller    in    dieser    Session    an    der    Saar    zu    bieten    gibt,    ein Höhepunkt     nach     dem     anderen,     brachte     das     närrische Publikum      ins      Schwitzen      und      Staunen.      Fazit      aller anwesenden:”Wir   kommen   nächstes   Jahr   wieder!”   Es   wirkten im   Programm   mit:   Moderator   Claus   Müller,   Männerballets vom   SKC   de   Boules,   HKV   Heusweiler   „Cowboy   und   Indianer“,  Karnevalsverein   „St.   Ingberter   Narrenzunft“,   GKG   „Fluch   der g    e    i    l    e    n      P   i   a   t   e   n   “   ,     Tanzmariechen   Maria   Madert,   Tanzpaar   der   Karo   Blau   Gold   Roden, Anna   Sophia   Landry   und   Sebastian   Knoop,   GKG   Aktivengarde   mit ihrem   Marschtanz   und   Showtanz,   in   der   Bütt   Iris   Gras   und   Monia Ockenfels   „   Italienische   Mama   und   Papa“,   Willi   Josef   „de   Hausmeschda“ en   „Es   Gerda   lebt“,   Klaus   Reichert   „De   Wuscht“,   Ewald   Blum   „Elfriede Grimmelwiedisch“,   Gesang   „   Die   Holzer   Boys   Gruppe“,   Die   „Drei   Show Tenöre“,    Klaus    Lambert    „    Der    singende    Elferratspräsident“,    in    den Sketschen   „Abendkurs“   Wendelin   Karb   und   Joachim   „Yogi“   Becker,   Erik Mees   und   Dirk   Gläser   sind   „Die   Revoboys“   und   natürlich   der   „Man Strip“.    Bei   strahlendem   Sonnenschein   „Kaiserwetter“   startete   am   Sonntag,   den   18.02.   der   Gaudiwurm   von   Fraulautern, im   tollen   Prinzenwagen   und   Kinderprinzenwagen   unter   dem   Motto   „Der   weiße   Hai“,   begeisterten   unsere   Tollidäten das   närrische   Volk   an   den   Straßen   von   Fraulautern,   Zentner   weise   flogen   Schokoriegel   und   Chips   auf   die   Narren,   toll anzuschauen   der   gesamte   Tross,   am   19.und   20.02.   noch   die   Umzüge   in   Schwalbach   und   Roden.   Am   20.02.   feierten wir   alle   ausgelassen   bis   spät   in   die   Nacht   den   Auskehr   der   Session   2007   in   unserem   Vereinslokal   „Schalander“, unvergessen   die   Stripeinlage   von   unserem   Vize   Roger   Schnabel,    die   Prinzessin   war   sichtbar   begeistert.   Mit   dem Empfang des Aschenkreuzes und dem Heringsessen endete die Session 2007. Vom   28.-30.06.   fand   das   Brückenfest   statt   und   vom   06.   –   07.06.   der   Brunnengaudi   mit   der   Band   „Snoopys   Search“.  Am 01.10.07 richteten wir den VSK Liedwettbewerb im Vereinshaus aus.
2008   Die   Session   begann   am   10.11.2007   und   stand   unter   dem   Motto   „Robin   Hood   –   König   der   Narretei“.   Mit einem    lachenden    und    einem    weinenden    Auge    startete    die    Große Karnevalsgesellschaft    Fraulautern    in    die    fünfte    Jahreszeit.    Mit    einem lachenden,   weil   endlich   wieder die             närrische             Zeit angebrochen      ist      und      mit einem    weinenden,    weil    man sich   mit   Prinz   Benedict   I.   und Prinzessin    Birgit    I.    von    einem stets   gut   gelaunten,   fröhlichen und   sympathischen   Prinzenpaar   an   diesem   Abend   verabschieden   musste.   Die Inszenierung    der    Verabschiedung    gehörte    nicht    zuletzt    aufgrund    ihres emotionalen   Tratsch´s   zu   den   Höhepunkten   einer   Veranstaltung,   die   auch ansonsten   mit   allerlei   närrischen   Beiträgen   zu   glänzen   wusste.   Zündelnde   Büttenreden   und   Sketche,   gehörten   ebenso wie   gesangliche   Darbietungen   von   Mara   Lena   zum   Repertoire   der   Lauterer   Narren.   Ihre   große   Klasse   demonstrierten einmal   mehr   die   Garden   der   Karnevalsgesellschaft.   Ihre   Schwung-   und   temperamentvollen   Tänze   die   sie   auf   die vibrierenden    Bühnenbretter    legten,    begeisterten    die    Besucher    im    vollbesetzten    Vereinshaus.    Mit    Friedebert Walmroth   erhielt   ein   engagierter   Karnevalist,   der   schon   seit   Jahrzehnten   die   Lauterer   Faasend   entscheidend   mit prägt,   verdientermaßen   den   Dr.   Fontaine   Gedächtnis   Orden,   welcher   alljährlich   vergeben   wird.   Durch   das   Programm führte   die   Elferratspräsidentin   Melanie   Schnabel,   ebenfalls   wurde   am   Anfang   des   Programms   das   Kinderprinzenpaar Daniel   I.   und   Anika   I.   verabschiedet.   In   der   Bütt   waren:   Anja   Schmitt als   „Pipi   von   Lautern“,   Wendelin   Karb   als   „Beppes   von   Lautern“,   Willi Jost   „Da   Hausmeschda“,   und   der   Fidelius.   Es   tanzten   die   Tanzmariechen Madelaine    Wirth    und    Maria    Madert,    die    Minigarde    mit    ihrem Showtanz    „Hühner    schlüpfen    aus    dem    Ei“,    Jugendgarde    mit    dem Gardemarsch,    Aktivengarde    mit    dem    Gardemarsch    und    Showtanz „Robin   Hood“,    Männerballett   mit   „Fluch   der   Karibik,   in   Sketschen wirkten   mit,   Wendelin   Karb   und   „Jogi“   Joachim   Becker,   Claus   Müller, Frank    Airo    und    Sandra    Rennertz,    als    Gäste    begrüßten    wir    das Prinzenpaar   der   Karo   Blau   Gold   Reimund   I.   und   Gabi   I.   .   Am   09.12. fand   unsere   Weihnachtsfeier   im   Vereinshaus   statt.   Am   08.01.2008 verstarb   unser   Ehrenpräsident   Alfons   Simon   im   Alter   von   84   Jahren,   Alfons   wird   uns   unvergessen   bleiben,   mit   seiner humorvollen   Art,   insbesondere   in   der   Bütt   und   auch   ohne   Kostüm,   einfach   mal   die   Narrenkappe   quer   auf   dem   Kopf und   dann   ging   es   los,   es   war   jedes   Mal   zum   Brüllen.   Vielen   Dank   für deinen   Einsatz   für   unsere   gemeinsame   Sache   und   die   vielen   schönen Reden.    Die   fünfte   Jahreszeit   begann   in   dieser   Session   bereits   sehr   früh und   so   luden   wir   bereits   am   18.01.2008   zu   unserem   traditionellen Ordensfest    ins    Vereinshaus.    Die    GKG    Fraulautern    präsentierte    am Samstag,    den    19.01.2008    im    Vereinshaus    ein    rundum    gelungenes Programm.   Zur   Kappensitzung   gab   sich   das   Stadtprinzenpaar   Bernd   I. und    Sandra    I.     von    der    Karo    Blau    Gold    die    Ehre.    Die    Große Karnevalsgesellschaft    Fraulautern    verwandelte    das    Vereinshaus    am Samstag   in   eine   Narrhalla,   die   ihrem   Namen   alle   Ehre   machte.   Das Programm   der   Kappensitzung   war   bunt   gespickt   mit   viel   Klamauk   und jede   Menge   fürs   Auge.   Der   Rahmen   stimmte   ebenfalls,   die   im   Foyer aufgebaute   Sektbar   kam   bei   den   Gästen   gut   an.   Gefeiert   wurde   bis weit   nach   Mitternacht.   In   der   fünften   Jahreszeit   darf   munter   drauf   los geplaudert    werden,    wie    einem    der    Schnabel    gewachsen    ist.    Das machten    sich    gleich    so    manche    Akteure    des    Abends    zu    Nutze.    In gewohnter    Manier    präsentierte    sich    dabei    „da    Hausmeschda“    (Willi Jost),   die   Lokalmatadore,   wie   Wendelin   Karb   und   Jogi   Becker,   oder   Iris und   Lukas   Gras,   die   im   Zwiegespräch   zwischen   Mama   und   Sohn   immer für   kräftige   Humoreinlagen   sorgen.   Für   gewöhnlich   ist   sie   mit   ihrem Vater   auf   große   Seeräuber-   Tour,   aber   als   Pippi   (Anja   Schmitt)   durch   ihr Fernglas   das   Wort   „Kappensitzung“   erblickte,   war   schnell   klar:   „Do   muss ich   hin.“   Auf   der   Showbühne   in   Fraulautern   angekommen,   plauderte   sie   munter   darauf   los,   erzählte,   wie   schwer   sie sich   mit   Benimmregeln   tut,   was   sie   von   der   Schule   hält   oder   welche Erfahrungen    sie    bisher    in    ihrem    Leben    als    Weltenbummlerin gemacht   hatte   .   Spritzig   frisch   –   das   kam   beim   Publikum   gut   an. Hinreißend   gut   präsentierten   sich   die   Garden   und   Tanzmariechen der   Fraulauterner   Karnevalisten.   Da   bestach   unter   anderem   die Jugendgarde   zunächst   mit   einem   schwungvollen   Marsch   und   noch vor   der   Pause   legten   sie   gekonnt   eine   „Mamma-Mia-Show“   hin. Und   gleich   fetzig   weiter   im   Takt   ging   es   nach   der   Pause   mit   dem Gardemarsch    der    Aktiven.    Entsprechend    eingestimmt    auf    das Restprogramm    erwartete    das    närrische    Volk    noch    so    manche Highlights.     Gespannt     durfte     man     dabei     sein,     welche     süße Überraschung   sich   Wendelin   und   Jogi   haben   einfallen   lassen.   Wenn die    beiden    ihre    Köpfe    zusammenstecken    und    sich    neue    Sketche einfallen   lassen,   ist   ein   extremer   Angriff   auf   das   Zwerchfell   garantiert. Nach   ihren   „Wasserspielen“   aus   der   abgelaufenen   Session   präsentierten sie   aktuell   ein   Spiel   mit   der   Schokolade.   Ihr   Sketch   beinhaltete   aber ebenso   noch   eine   weitere   Überraschung,   die   keinen   Halt   kannte,   wenn es     darum    ging,    einen    prominenten    Gast    aus    dem    Publikum    mit einzubeziehen.   Die   Akteure   des   Abends:   Hofstaat,   Elferrat,   Minigarde, Jugendgarde,   Aktivengarde,   das   Tanzmariechen   Madelaine   Wirth,   das Tanzmariechen    Maria    Madert,    in    der    Bütt    Irmgard    und    Markus Heckmann,   Jörg   Ruschel,   Iris   und   Lukas   Gras,   die   Quertreiber   Sandra Rennertz,   Frank   Airo   und   Claus   Müller,   Martin   Marthias,   Maralena   mit Gesang,    Wendelin    und    Jogi,    das    Männerballett,    Willi    Jost    als    „da    Hausmeschda“.    Am    27.01.2008    lud    unsere 2.Elferratspräsidentin   Anja   Schmitt   zur   Kinder   Gaudisitzung   ein.   31.01.   Kindergarten-   und   Rathausstürmung.   Unsere Frauensitzung    fand    am    01.02.2008    im    ausverkauften    Vereinshaus statt,   das   Programm   war   erneut   gespickt   mit   allen   Highlights   der saarländischen    Faasend    und    wurde    gekonnt    von    Claus    Müller moderiert.    In    die    Bütt    gingen:    Willi    Jost    „Da    Hausmeschda“    und Marion   Hirtz   „Maralena“,   Klaus   Reichert   „Da   Wuscht“,   Helga   Keidel „Eulalia    Schippenstiel“,    In    Sketchen    traten    auf:    Iris    Gras,    Monia Ockenfels   und   das   Männerballett   der   GKG   im   „Da   Kietz   Michel   von der   roten   Meile“,   Erik   Mess   und   Dirk   Gläser   „Die   Revoboys“,   Wendelin Karb   und   Jogi   Becker   in   „Eine   süße   Überraschung“,   die   Männerballetts der   HKG   Heusweiler   „Cowboy   und   Indianer“,   der   Karo   Blau   Gold   Indianer“,   GKG   „Oktoberfest   -   Schuhplattler“,   das   Tanzmariechen   der   GKG,   Madelaine   Wirth   und   Maria   Madert,   das Tanzpaar   der   Karo   Blau   Gold,   Anna   Sofi   Landry   und   Sebastian   Knopp,   die   Aktivengarde   der   GKG   mit   ihrem   Marsch und   Showtanz   „Robin   Hood“,   die   Showtanznummer   der   „Sandmännchen“   mit   dem   Titel   „Mach   mit,   werd   fit“,   es sangen   „Die   drei   Showtenöre“,   Sigi   Oster   als   „   King   of   Memphis“,   Marion   Hirtz   „Maralena“,   Klaus   Lambert   „Der singende    Elferratspräsident“    und    natürlich    der    Man    –    Strip    mit    „Reman“.    Am    03.02.    startet    der    Umzug    und Umzugsball    im    Vereinshaus.    Bei    schönstem    Frühlingswetter    startete pünktlich   um   14:11   Uhr,    der   Fraulauterner   Faasend-Umzug.   Bei   milden   14 Grad     hatten     wir     Kaiserwetter     erwischt     und     die     Stimmung     war entsprechend.   Fast   10   Tsd   Zuschauer   säumten   die   Umzugsstrecke   und waren   in   toller   närrischer   Stimmung.   Beim   anschließenden   Umzugsball brach   das   Vereinshaus   fast   aus   allen   Nähten   und   unser   DJ   Tomek   heizte   die Narren   mit   toller   Musik   ein.   Über   500   kg   süße   Überraschungen   wurden ins   närrische   Volk   geworfen,   mit   fast   60   Gruppen   war   es   wieder   ein prächtiger    Gaudiwurm    der    sich    durch    die    Straßen    von    Fraulautern schlängelte.   Vielen   Dank   auch   an   unsere   Aktiven   die   wieder   mit   einer tollen   Fußgruppe,   Thema   Oktoberfest,   am   Umzug   beteiligt   waren.   Es   war   schon   toll   anzusehen,   als   sich   auf   einer Länge   von   500   m   die   gesamte   GKG   mit   ihrer   Kinder-   Junioren-   und   Aktivengarde,   Männerballett   und   Prunkwagen des   Elferrates   den   Zuschauern   präsentierte.   Am   5.02.   Teilnahme   am   Rodener   Umzug   und   Auskehr   im   Vereinslokal „Schalander“.   Die   Session   endete   am    06.02   mit   dem   traditionellen   Kirchgang   und   Heringsessen   im   Vereinshaus.   Nach einer kurzen Verschnaufpause Teilnahme an der Saarlouiser Emmes und Brückenfest in Fraulautern.
2009    Mit   einer   grandiosen   Eröffnungssitzung   starteten   wir   am   08.11.2008   in   die   fünfte   Jahreszeit.   In   einem   fast fünfstündigen     Programm     wurden     die     Lachmuskeln     mehr     als strapaziert.   Unsere   Garden   präsentierten   sich   in   Bestform   und   beim Einmarsch   unserer   Aktivengarde   in   den   Rhythmen   von   Techno   war sofort   jedem   klar,   hier   geht   gleich   die   Post   ab.   Moderner   Einmarsch und   klassisch   perfekter   Marschtanz   auf   der   Bühne,   war   wieder   bestens von   unserer   jungen   Trainerin   Gina   Nienas   einstudiert   worden.   Nicht minder   glänzten   unsere   Minis,   die   Jugendgarde   und   natürlich   unsere Tanzmariechen.   Mit   Katrin Brünnet       und       Charline Schmitt      zeigten      unsere beiden   Debütanten,   dass   unter   der   Trainerin   Maria   Madert,   gleich   zwei Supertalente   in   den   nächsten   Jahren   die   Farben   Rot   -   Weiß   vertreten werden.   Bei   Wendelin   Karb   und   “Jogi”   Becker,   zwei   alten   Hasen   der   GKG in   der   Bütt,   blieb   vor   lauter   Lachen   kein   Auge   trocken,   was   die   beiden boten   in   ihrer   Fortsetzung   der   Parodie   “Der   kleinste   Elferrat”   war   höchste närrische   Kunst   und   verdiente   den   Respekt   des   närrischen   Publikums. Auch   Jörg   Ruschel,   alias   “Heinz   Becker”,   bereits   seit   vielen   Jahren   ein   gern gesehener   Gast   in   der   GKG   Bütt,   parodierte   Heinz   Becker   täuschend   echt,   das   Ehepaar   Heckmann   glänzte   in   ihrer Paraderolle   “Mann   gegen   Powerfrau”   und   die   beiden   hatten   sehr   schnell   jeweils   ihr   Geschlecht   aus   dem   Saal   auf   ihrer Seite,   allein   über   die   vielen   Verbal   Ausdrücke   die   sich   beiden   in   lautstarken   Wortgefechten   an   den   Kopf   warfen, musste   man   schon   lachen,   tolle   Nummer.   Elfriede   Grimmelwiedisch,   immer   wieder   gerne   gesehen   bei   der   GKG, brachte   noch   zu   später   Stunde   die   Narren   im   Saal   mit   “Attacke”   zu Lachstürmen.   Der   arme   “Otto”   kann   einem   schon   leidtun!   Der   neue Elferratspräsident   Claus   Müller,   hatte   wirklich   ein   tolles   Programm auf    die    Beine    gestellt    und    mit    der    Travestieshow    ”Melitta    von Cartier”   kam   Glanz   und   Glamour   in   die   närrische   Hütte,   gekonnte Gesang-    und    Wortdarbietungen    sind    das    Markenzeichen    von Andreas   Tull,   der   als   Frau   eine   Top   Figur   abgibt.   Das   Männerballett der   GKG   entführte   uns   nochmals   zum   Oktoberfest,   dieser   Tanz   war einstudiert   von   Iris   Gras   und   Monia   Ockefels.   Wir   sind   alle   gespannt, welcher    Tanz    zu    unserer    Kappensitzung    uns    erfreuen    wird.    Das Aktiventanzmariechen    Maria    Madert    wirbelte    nur    so    über    die Bühne,   Akrobatik   von   höchster   Präzession,   einfach   super.   Der   Schautanz   der   Aktivengarde,   einstudiert   von   Sabine Walter    -    Dillenseger,    unter    dem    Motto    “Robin    Hood”    zeigt    in wunderbarer   Weise,   wie   man   eine   legendäre   Geschichte   auf   moderne tänzerische   Art   umsetzen   kann.   Die   Sängerin    Mara   Lena,   seit   vielen Jahren   auf   der   GKG   Bühne,   zeigte   bei   drei   Auftritten   am   Abend,   in den   verschiedenen   Figuren   ihre   Klasse,   wir   sind   froh   eine   so   tolle Sängerin   in   unserem   Programm   jedes   Jahr   präsentieren   zu   können. Mara     Lena     bleibt     uns     noch     viele     Jahre     treu!     Mit     dem     neu inthronisierten   Kinderprinzenpaar   Moritz   I.   und   Helena   I.   werden   wir wohl   noch   viele   lustige   Auftritte   in   der   Kampagne   2009   erleben, einfach   süß   die   beiden.   Ein   weiterer   Höhepunkt   war   die   Überreichung des    Dr.    Fontaine    Gedächtnis    Orden    an    Waltraud    Zurecki.    Der Abschiedsauftritt   des   noch   amtierenden   charmanten    Stadtprinzenpaares   Bernhard   I.   und   Sandra   I.   von   unseren Freunden   der   KARO   BLAU   GOLD   Roden,   trieb   so   manches   Tränchen   in   die   Augen,   vielen   Dank   für   die   schönen, gemeinsamen   Stunden   in   der   Session   2008.   Ein   besonderer   Dank   an unsere   Freunde   vom   LAK   -    Lauterer   Artillerie   Korps,   für   den   schönen gemeinsamen   Auftritt   auf   der   GKG   Bühne.    Das   Motto   der   Session   steht ganz   im   Zeichen   der   Finanzkrise   und   lautet:   “Wer   soll   dat   bezahlen.....?”  Die   39.   VSK   Saarlandmeisterschaften   fanden   in   der   Steinrauschhalle   statt. Wir    gratulieren    sehr    herzlich    unseren    Garden    für    die    beachtlichen Erfolge,   unser   besonderer   Dank   geht   an   unser   Aktiven   -   Tanzmariechen Maria   Madert   für   den   Vize   -   Saarlandmeister    und   an   Madeleine   Wirth für     den     4.     Platz,     auch     die     Aktiven     Garde     konnte     mit     einem ausgezeichneten   6.   Platz   im   Marschtanz   überzeugen,   vielen   Dank   an   ihre Trainerin    Gina    Nienas    und    für    den    undankbaren    4.    Platz    für    den Schautanz   der   Aktivengarde   sagen   wir   herzlichen   Dank   an   die   Trainerin   Sabine   Dillensäger   -   Waldner.   Mit   der Ausrichtung   des   Festkommers   5   x   11   Jahre   VSK   im   Vereinshaus   Fraulautern,   am   02.12.08   konnten   wir   zahlreiche   Gäste aus   dem   ganzen   Saarland   und   den   angrenzenden   Bundesländern,   sowie   den   BDK   Präsidenten   Volker   Wagner   bei   uns begrüßen.   Horst   Wagner,   der   Präsident   des   VSK   bedankte   sich   sehr   herzlich   für   die   gute   Organisation    und   Betreuung der    Gäste,    die    sich    sichtlich    wohl    fühlten.    Unsere    Weihnachtsfeier    fand    am    14.12.    im    Vereinshaus    statt.    Am 06.02.2009   konnten   wir   wieder   zahlreiche   Gäste   bei   unserem   Ordensfest   begrüßen,   der   diesjährige   Orden   erreichte bei   der   VSk   Prämierung   den   dritten   Platz.   Die   Kappensitzung   ging   am   07.02.   über   die   Bühne   und   allerbeste Faasendstimmung    herrschte    am    Samstagabend    im    Vereinshaus    Fraulautern,    als    die    GKG    in    die    Hochzeit    der Saalfastnacht   startete.   Bis   zum   letzten   Platz   ausgebucht   war   die   erste   Kappensitzung   der   Session   und   damit   läuft   in Fraulautern   alles   nach   närrischem   Plan.   Bis   weit   nach   Mitternacht   ließen   es   die   Karnevalisten   richtig   krachen,   das Programm   war   entsprechend   bunt   gespickt.   Das   Kinderprinzenpaar   Moritz   I.   und   Helena   I.   hatten   dabei   ihren   großen Auftritt    und    eine    seltene    Ehre    wurde    Oberbürgermeister Roland   Henz   zu   Teil,   er   wurde   zum   Ehrensenator   der   GKG ernannt.    Das    Aushängeschild    eines    jeden    Karnevalsvereins sind   seine   Garden.   Und   da   wussten   sich   von   der   Minigarde bis   zur   Aktivengarde   die   Mädels   bestens   in   Szene   zu   setzen, zeigten   sie   doch   mit   schwungvollen   Märchen   und   kreativen Schautänzen,     was     sie     drauf     haben.     Nicht     minder     zu begeistern   wussten   die   Tanzmariechen.   Sportlich   durften   sich jedoch   nicht   nur   die   Tänzer   in   Fraulautern   zeigen,   auch   das Publikum   musste   hin   und   wieder   intensive   Trainingseinheiten abliefern,    indem    sie    nämlich    ihre    Lachmuskeln    tüchtig anstrengen   sollten.   Als   Trainer   dafür   stehen   nicht   zuletzt   Wendelin   und   Jogi   jederzeit   parat.   Bis   auf   Ausnahmen,   wie das   Rumpelstilzchen   oder   Melitta   von   Cartier,   gestaltet   die   GKG   das   Programm   ihrer   Kappensitzungen   mit   den eigenen   Leuten.   Das   Motto   der   Session   steht   in   Fraulautern   ganz   im   Zeichen   der   Finanzkrise   und   lautet:   “Wer   soll   dat bezahlen   ..?”   Jeder   spricht   vom   Konjunkturpaket   und   die   Kommunen   überlegen,   wie   sie   das   gesponserte   Geld   der Bundesregierung    einsetzen    könnten.    Einen    Zuschuss    von    Bundeskanzlerin    Angela    Merkel    für    den    großen Faasendumzug   hat   die   GKG   zwar   nicht   bekommen,   aber   nachdem   bekannt   wurde,   dass   der   Umzug   in   Fraulautern   auf der    Kippe    steht,    haben    sich    viele    Sponsoren    am    vereinseigenen    von    Friedebert    Walmroth    erstellten    GKG    - Konjunkturpaket    beteiligt.    Jedenfalls    meldet    Präsident    Wendelin    Karb    voller    Stolz,    dass    durch    die    Hilfe    vieler Mitbürger   der   Gaudiwurm   erst   einmal   gerettet   ist.   Allerdings   ist   in   dieser   Rettungsaktion   nach   wie   vor   der   freiwillige Obolus   des   närrischen   Volkes   mit   eingeplant,   die   an   Faasendsonntag   des   Straßenrand   säumen   werden,   wenn   sich   der Umzug   in   Bewegung   setzt.   Schlappe   einen   Euro   kostet   es,   das   Spektakel   mitzuerleben.   In   der   Bütt:   Fidelius   (Christoph Lesch,   Rumpelstilzchen   (Bernd   Otting),   Pippi   von   Lautern   (Anja   Schmitt),   Iris   und   Lukas   Gras,   Wendelin   und   Jogi,   sowie Mara   Lena.   Tänze:   Mini-,   Kinder-   ,Jugend-   und   Aktivengarde.   Tanzmariechen   Charline   Schmitt,   Ann   -   Katrin   Brünnet und   Maria   Madert,   das   Männerballett   der   GKG.   Gesang:   Mara   Lena.   Vom   VSK   wurden   wir   in   dieser   Session   mit   der   Ausrichtung der     Saarländischen     Narrenschau     beauftragt,     welche     in     der Rodener     Kulturhalle     stattfand.     Mit     der     gewohnt     tüchtigen Mannschaft   der   GKG   war   alles   bestens   organisiert   und   geplant und    der    Saarländische    Rundfunk    konnte    ein    hervorragendes Programm   in   der   ausverkauften   Halle    präsentieren.   Ganz   stolz sind   wir   als   GKG   auf   die    Teilnahme   unseres   Präsidenten   Wendelin Karb   und   Jogi   Becker    mit   ihrer   Paraderolle   „Der   kleinste   Elferrat“ bei   dieser   Fernsehsitzung.   Anja   Schmitt   lud   am   15.02.   erneut   zur Kinder   Gaudi   Sitzung   ein,   mit   einem   bunt   gemischten   Programm traf   sie   die   Herzen   der   Kinder   im   ausverkauften   Vereinshaus.   Das Kinderprinzenpaar   Moritz   I.   und   Helena   I.   hatten   sichtlich   großes   Vergnügen   an   dieser   Veranstaltung   und   mit zuckersüßen   Berlinern   und   allerhand   Süßigkeiten   verflog   die   Zeit   im   Nuh.   17.-18.02.09   Teilnahme   an   den   städt. Altennachmittagen   in   der   Rodener   Kulturhalle.   19.02.   Teilnahme   an   der   Kindergarten-   und   Rathausstürmung   in Saarlouis.   20.02.   die   Frauensitzung,   es   war   wieder   eine   grandiose   Sitzung   die   über   die   närrischen   Bühnenbretter   der GKG   im   Vereinshaus   Fraulautern   gezündet   wurde.   Im   voll   besetzten   Haus   war   von   der   ersten   bis   letzten   Minute   des Abends    eine    Riesen    Stimmung.    Schon    nach    dem    ersten    Beitrag standen   die   Mädels   auf   den   Stühlen   und   feierten   eine   super   Party   mit den    Akteuren    auf    der    Bühne.    Das    sechsstündige    Programm    war gespickt   mit   vielen   Höhepunkten   aus   der   närrischen   saarländischen Faasend,      ob      Büttenredner,      Gesangsdarbietungen,      Tanz-      und Showeinlagen,   Sketsche,   oder   auch   kabarettistische   Einlagen,   es   waren die     Highlights     der     Session     2009.     Im     Programm     wirkten     mit Elferratspräsident   Claus   Müller,   in   der   Bütt   waren:   Wendelin   Karb   und Jogi    Becker    „Modeshow“,    Christoph    Lesch    „Der    Fidelius“,    Helene Rauber    und    Günther    Tannrath    „Jääb    und    Jolanda“,    Helga    Keidel „Eulalia   Schippenstiel“,    Peter   Blum   „Elfriede   Grimmelwiedisch“,   es   tanzten   die   Männerballetts   von   KV   Rot   Weiß Losheim,   Karo   Blau   Gold   „Die   Löfelgarde“,   Denkmarter   Narrenzunft,   GKG   Fraulautern,   das   Tanzmariechen   Maria Madert,   Tanzpaar   Shari   Kohr   und   Peter   Beck   von   der   KG   Humor   aus Merzig,   Aktivengarde   der   GKG   mit   ihrem   Marsch-   und   Showtanz,   es sangen     die     Holzer     Boygroup,     Schorsch     Seitz     und     Maralena, Travestiekünstler   „Angi“   und   Man-Strip   Nummer.   Am   22.02.   Umzug und   Umzugsball   in   Fraulautern,   am   23.02.   Teilnahme   am   Umzug   in Saarwellingen   und   am   24.02.   in   Roden   mit   anschließendem   Auskehr im    Vereinslokal    „Scharlander“.    Am    25.02.    endete    die    närrische Session   mit   einer   hl.   Messe   und   dem   anschließenden   Heringsessen im   „Schalander“.    Am   05-07.06.   fand   das   Brückenfest   Fraulautern statt   und   zum   gleichen   Zeitpunkt   auch   die   Saarlouiser   Emmes,   hier hatte    sich    die    Aktivengarde    bereit    erklärt    den    Stand    komplett alleine   zu   organisieren,   sodass   der   Rest   des   Vereines   sich   um   das   Brückenfest   kümmern   konnte.   Leider   waren   die Besucherzahlen   bei   Brückenfest   nicht   berauschend,   dieses   lag   wohl   an   der   zeitgleichen   Emmes.   Am   30.08.   fand   der erste Familientag am Wachlokal in Fraulautern statt.
2010       Sessionseröffnung   am   17.11.09   mit   Inthronisation   des   Stadtprinzenpaares   im   Vereinshaus   Fraulautern. Pünktlich   um   20:11   Uhr   betrat   Präsident   Wendelin   Karb   die   Bühne   und   begrüßte   das   närrische   Publikum   und leitete   über   zum   Opening   in   dem   das   neue   Motto   der   Session   spielerisch   dargestellt   wurde,   frei   nach   dem Motto:   “Eins,   zwei,   drei   -   Faasend   ist   keine   Hexerei!”   wurden   die Gäste   in   das   Land   OZ   entführt,   wobei   die   kleine   Dorothy   Gayle zusammen   mit   der   Vogelscheuche,   die   sich   Verstand   wünscht, einen    Mann    aus    Blech,    der    gern    ein    Herz    hätte    und    einen furchtsamen   Löwen,   der   unbedingt   mutiger   sein   wollte,   über   gelben   Weg   den   Zauberer   von   OZ   suchten,   damit   dieser   ihre Wünsche   erfüllen   sollte,   natürlich   durfte   auch   die   grüne   Hexe nicht    fehlen,    zusammen    enthüllte    man    mit    der    Hilfe    des Zauberers   und   Hexe   das   neue   Motto   auf   einem   Spruchband,   es   war   ein   gelungener   Auftritt   in   tollen Kostümen.   Es   erfolgte   nun   der   Einmarsch   des   gesamten   Hofstaates   und   Sitzungspräsident   Claus   Müller zeigte    auch    gleich,    dass    die    GKG    in    den    Monaten    davor    Faasend    nicht    verlernt    hatte.    Nach    der Verabschiedung   des   Kinderprinzenpaares   Prinz   Moritz   I.   und   Helena   I.,   sagte   der   kleine   Prinz:”Jetzt   hab   ich endlich   wieder   Zeit   für   Fußball   zu   spielen.”   und   stand   auch sportlich    im    Fußball    Trikot    auf    der    Bühne,    nun    wurde    es spannend   und   die   Kindergarde   marschierte   mit   dem   neuen Kinderprinzenpaar   Prinz   Dominik   I.   und   Prinzessin   Selina   I.   auf die   Bühne.   Nachdem   die   äußeren   Zeichen   des   Prinzen,   der   Till und   Prinzenmütze   überreicht   wurden,   zeigten   die   beiden   mit einer    gekonnten    Rede,    wer    ab    jetzt    in    Fraulautern    bei    der Jugend   das   Sagen   hat.   Mit   dem   anschließenden   Marschtanz der     Jugendgarde     wurde     dem     neuen     Kinderprinzenpaar gebührend   gehuldigt.   Ein   weiterer   Höhepunkt   des   Abends   war die   Verleihung   des   Dr.   Fontaine   Gedächtnis   Orden   an   Herrn Josef   Feiler,   die   Laudatio   wurde   von   der   letztjährigen   Preisträgerin   Frau   Waltraud   Zurecki   gehalten.   Herr Feiler   bedankte   sich   beim   Vorstand   der   GKG   für   die   ihm   zuteil   werdenden   Ehre   der   Ordensüberreichung,   in seiner   Dankesrede   ging   er   auf   das   Ehrenamt   in   den   Vereinen   ein   und   ermutigte   auch   die   Zuhörer   in   der Halle   sich   ehrenamtlich   zu   betätigen   und   damit   das   Überleben   der   Vereine   zu   sichern.   Der   GKG   dankte   er für   die   sehr   gute   Jugendarbeit   die   hier   seit   Jahren   geleistet wird.   Nach   der   Pause   um   22:00   Uhr   verabschiedete   sich der    noch    amtierende    Stadtprinz    des    SKC    de    Boules “Sonnenkönig”     Christian     I.     der     mit     einer     großen Abordnung     nach     Fraulautern     gekommen     war,     beim närrischen   Publikum.   Natürlich   waren   auch   unsere   Freunde von   der   Karo   Blau   Gold   mit   Löffelgarde,   Hofstaat   und Prinzenpaar   Prinz   Bernd   I.   und   Prinzessin   Martina   I.   auf   der Bühne   und   Prinz   Bernd   verabschiedete   sich   ebenfalls   beim   närrischen   Publikum   und   bedankte   sich   nochmals für   die   tolle   Kampagne   2009   und   die   Rettung   des   Lauterer   Faasendumzuges   durch   die   GKG.   Das   lange Warten   war   dann   endlich   um   23:45   Uhr   vorbei   und   das   neue   Stadtprinzenpaar   Prinz   Robert   I.   und   Prinzessin Bettina   I.   stellten   sich   dem   närrischen   Publikum,   mit   donnernder   Fanfare   und   auf   die   Musik   aus   der   Opa AIDA   marschierten   die   beiden   mit   dem   gesamten   Hofstaat   und   dem   LAK   Lauterer   Artillerie   Korps   auf   die Bühne.    Sitzungspräsident    Claus    Müller    überreichte    an    die    beiden    die    Prinzenorden,    das    Zepter    der Prinzessin,   die   Prinzenmütze   und   den   “Battis”   der   Herrscherstab   aller   Prinzen   der   GKG.   In   ihrer   Rede   gingen die   beiden   auch   auf   die   schlechten   wirtschaftlichen   Zeiten   ein,   wobei   sie   deutlich   machten,   die   Narren lassen   sich   das   Lachen   nicht   verbieten   und   gefeiert   wird   umso   mehr,   je   schlechter   es   den   Leuten   geht   und das   ist   auch   gerade   der   Grund   warum   Faasend   so   toll   ist,   hier   kann   man   allen   Kummer   und   Last   problemlos vergessen.   Mit   dem   Huldigungstanz   der   Aktivengarde   und   mit   der Sängerin    Sylvia    Martens    endete    der    tolle    Abend    mit    einem Konfetti   Finale   auf   der   Bühne.   Das   fast   vierstündige   Programm   war gespickt   mit   Höhepunkten   nonstop,   mit   der   Büttenrede   “Elferrat III”   zeigten   erneut   Wendelin   Karb    und   Joachim   (Yogi)   Becker,   dass sie   aus   der   saarländischen   Bütt   nicht   mehr   wegzudenken   sind,   das Publikum    haute    es    fast    von    den    Stühlen    als    die    beiden    im Gardekostüm   einen   Tanzauftritt   als   kleinste   Garde   wagten.   Mit Mister    Hart    und    seiner    saarländischen    Puppe    stand    eine    par exzellenter   Bauchredner   auf   der   Bühne   der   es   verstand   das   Publikum   zu   begeistern   und   in   Hochstimmung  zu   versetzen,   es   blieb   kein   Auge   trocken.   Schon   oft   zu   Gast   bei   der   GKG   “Fidelius”   mit   seiner   komischen Gesangparodie,   begeisterte   er   das   Publikum   und   animierte   zum   Mitsingen   und   Lachen.   Zum   Abschluss   der Büttenreden   trat   mit   “Jääp   und   Jolanda”   das   saarländische   Traumpaar   auf   der   GKG   Bühne   auf,   Jääp   konnte einem   Leid   tun,   was   der   so   alles   von   seiner   Jolanda   einstecken   musste,   das   war   zum   Wegschreien,   einfach wundervoll,   urkomisch   und   was   Jääp   so   alles   auf   seinem   mitgebrachten   Instrument   (Aktentasche)   spielen konnte,   würde   mit   Sicherheit   bei   DSDS   auch   Dieter   Bohlen   überzeugen.   Die   Sängerin   Sylvia   Martens,   die insgesamt   dreimal   an   diesem   Abend   auftrat,   begeisterte das    Publikum    mit    karnevalistischen    Liedern    (Fliegerlied usw.)   und   in   ihrem   Showteil   stellte   sie   ihre   neue   Single “Schenk   mir   einen   Traum”   vor.   Wir   freuen   uns   auf   ihren nächsten    Auftritt    an    unserer    Kappensitzung.    Getanzt hatten:     Tanzmariechen     Madita     Schmitt,     Anne     Katrin Brünnet,   Charline   Schmit   und   Maria   Madert,   Marschtanz Jugend-,      Junioren-      und      Aktivengarde,      sowie      das Männerballett   der   GKG   mit   ihrem   Schottentanz.    08.11. 2009    gemeinsame    Messe    und    gemeinsames    Mittagessen    in    Roden    Restaurant    Kulturhalle.    13.12.2009 Weihnachtsfeier,   aus   organisatorischen   Gründen   der   Stadt   Saarlouis   mussten   wir   ins   Wachlokal   ausweichen, bei   leider   sehr   engen   Verhältnissen   konnten   wir   dennoch   eine   schöne   Weihnachtsfeier   erleben.   24.01.2010 die   Regionalsitzung   in   Saarwellingen   an   welcher   wir   mit   einer   großen   Abordnung   teilnahmen.   Im   Programm waren    Wendelin    und    Jogi    Becker    mit    ihrem    Vortrag    „Der    kleinste    Elferrat“    vertreten.    29.01.2010 Prinzenempfang,   trotz   widrigen   Wetters,   Eis   und   Schneechaos,   kamen   viele   Freunde   und   Gönner   zum traditionellen   Prinzenempfang   ins   Vereinshaus,   es   freute   uns   sehr,   dass   auch   der   VSK   Präsident   Horst   Wagner den     Weg     nach     Fraulautern     gefunden     hatte.     Der     neue Sessionsorden   wurde   nicht   nur   an   die   Umzugsförder   und   Gäste verliehen,   sondern   auch   zusammen   mit   den   Verdienstnadeln   in Bronze,   Silber   und   Gold   an   verdiente   Vereinsmitglieder.   Der Neue     Orden     belegte     bei     der     Ordensauszeichnung     des Kultusministeriums    einen    würdigen    fünften    Platz.    Die    am 30.01.2010   stattgefundene   Kappensitzung   stand   unter   dem   SZ Titel:    GKG    –    Kappensitzung    trotzte    Eis    und    Schnee    –    Im vollbesetzten    Vereinshaus    wurde    ein    Feuerwerk    der    guten Laune   entzündet.   Mit   einem   fast   fünfstündigen   Programm   begeisterten   die   Akteure   der   GKG   das   närrische Publikum,   dass   von   Sitzungspräsident   Claus   Müller   souverän   moderiert   wurde.   Das   man   hinter   den   Kulissen zitterte,   ob   auch   alle   Akteure   wie   zeitlich   geplant   im   Vereinshaus   eintrafen,   davon   bekam   das   Publikum nichts    mit    und    es    hatte    auch    letztendlich    geklappt,    so    dass    es    ein    toller,    erlebnisreicher    und    mit Glanznummern   des   saarländischen   Karnevals   gespickter   Abend   wurde.   Das   närrische   Publikum   staunte   nicht schlecht,   als   Markus   und   Irmgard   Heckmann,   als   erste   Büttenrede   noch   vor   der   Begrüßung   durch   den Elferratspräsidenten     und     Einmarsch     des     Hofstaates,     plötzlich     mit     ihrer     Rede     begannen.     Dieses ungewöhnliche   Opening,   bei   dem   sowohl   Mann   wie   Frau   in   der   Rede   mit   eingebunden   sind,   stimmte   sofort närrisch   ein   und   ob   letztendlich   Mann   oder   Frau   gesiegt   hatte,   konnte   am   Ende   keiner   feststellen!   Nach   der Begrüßung   durch   Claus   Müller   marschierte   der   gesamte   Hofstaat   mit   Kinderprinzenpaar   auf   die   Bühne   und Prinzessin   Selina   I.   hielt   ihre   gekonnte   Rede,   Prinz   Domenik   I.   war leider   erkrankt   und   wir   wünschten   ihm   noch   gute   Besserung. Erstmals   in   Bütt,   als   “Gott   und   Moses”   traten   Jürgen   Paschek   und Dieter   Kreuser   auf,   was   so   alles   bei   der   Übergabe   der   10   Gebote passiert   ist,   zeigten   uns   die   Beiden   in   urkomischer   und   witziger Art,     Pastor     Dehm     war     sichtlich     begeistert     über     so     viel Detailgenauigkeit.   “Pipi   von   Lautern”   alias   Anja   Schmitt,   konnte erneut   beweisen   mit   ihrer   unbekümmerten   und   frechen   Art   und mit   Witz   und   Ironie   dargebotenen   Rede,   dass   sie   auf   die   GKG   Bühne   gehört.   Das   “   Rumpelstilzchen   “,   Bernd Ottig   von   den   Gold   Blauen   Funken   aus   Saarwellingen,   beleuchtete   die   Bundes-   und   Landespolitik   und   die Jamaika   Koalition   bekam   genauso   ihr   Fett   weg   wie   Merkel   und   Co.   in   Berlin,   Rauchverbot,   Geldvernichtung, Super   Wahljahr   und   Unfähigkeit   der   Manager   boten   ja   auch   genügend   Angriffspunkte   für   eine   gepfefferte Rede.   Der   Bauchredner   “Herzkönig”   erzeugte   Beifallsstürme   und   sein   pelziger   Freund   flirtete   mit   dem Publikum   und   lieferte   sich   gekonnt,   witzige   Prologe   mit   seinem   Herrchen,   einfach   nur   wunderbar,   kein   Auge blieb   trocken,   als   dann   noch   aus   dem   Publikum   zwei   Zuschauer   mit   in   die   Rede   eingebaut   wurden   und   als Puppen   agieren   mussten   zu   dem   gesprochen   Wort   des   Bauchredners.   Wendelin   Karb   und   Jogi   Becker   als „Der   Elferrat   Part   3.”   konnten   erneut   ihre   Klasse   unter   Beweis stellen,   sie   sind   das   Aushängeschild   der   GKG   und   das   sind   sie auch    zurecht,    ihre    Vortragskunst    und    der    Klamauk    der    von ihnen    dargeboten    wird,    ist    mehr    als    fernsehreif    und    sucht seinesgleichen   im   Saarland.   Standing   Ovation   und   das   zu   später Stunde   vom   närrischen   Publikum.   Gesanglich   heizten   ein,    die Sängerin    Gitte    Lorson    und    Didi    mit    seiner    Udo    Show.    Die Zaubershow    von    Maxim    Maurice    passte    wunderbar    in    diese Sitzung.   Das   Stadtprinzenpaar   Robert   I.   und   Bettina   I.   die   ab   der Pause   anwesend   waren,   waren   begeistert   von   der   tollen   Sitzung   und   bedankten   sich   bei   allen   Akteuren   mit dem   Sessionsorden.   Ein   weiteres   Highlight   war   der   Auftritt   der   REVO   Boys   die   mit   ihrer   Tanzshow   als   Oma und   Opa   regelrechte   Beifallsstürme   des   Publikums   erzeugten.   Standing   Ovation   war   dafür   der   Lohn,   vielen, vielen   Dank   für   diese   tolle   Nummer.   Das   es   viel   Arbeit   ist   gekonnte   Tänze   darzubieten,   davon   konnten   sich die    Zuschauer    an    diesem    Abend    überzeugen,    die    Märsche    der    Jugend-,    Aktivengarde    und    der Tanzmarichen   wurden   mit   rhythmischen   Klatschen   durch   das   Publikum   belohnt.   Die   Begeisterung   für   die Professionalität   der   dargebotenen   Showtänze   der   gem.   Jugend-   /   Juniorengarde   mit   dem   Thema   Obst   und Gemüse,   den   Tanz   der   “Muttis”    -   Sieben   Zwerge   sind   nicht   genug,   das   Männerballett   mit   dem   Tanz   aus   den Fünfzigern   und   die   Aktivengarde   mit   dem   Showtanz   der   Zauberer   von   OZ   kannten   keine   Grenzen.   Allesamt waren   es   Fernsehreife   Auftritte   und   der   Dank   gilt   den   Trainerinnen   der   GKG,   Melanie   Schnabel,   Sabine Walter   -   Dillensäger,   Kerstin   Sänger,   Iris   Gras   und   Monia   Ockenfels   und   Gina   Nienas   die   nach   der   Session 2010     aus     beruflichen     Gründen     aus     dem     Trainerstab ausscheiden     wird.     Gina     vielen     Dank     für     deine     tollen Marschtänze    der    Aktivengarde.    Mit    der    Sängerin    Gitte Lorson    endete    der    Abend    mit    allen    Akteuren    und    viel Konfetti   in   einem   schönen   Finale.   Am   31.01.   besuchten   wir mit   unserem   Prinzenpaar   die   Saarländische   Narrenschau   in Wadern.   Am   07.02.2010   erwartete   unser   Kinderprinzenpaar Dominik   I.   und   Selina   I.   mit   großer   Freude   die   kleinen   Narren zur   Gaudi   Sitzung   im   Vereinshaus.   Unter   der   Leitung   von   Anja   Schmitt   erlebten   wir   ein   sehr   schönes Programm   welches   überwiegend   von   den   Akteuren   der   Kinder-   und   Jugendgarde   gestaltet   wurde,   als   Gäste konnten   wir   den   Bauchredner   „Herzkönig“    und   Lara   mit ihrer   Show   erleben,   die   Kinder   waren   begeistert   von   den tollen   Figuren   und   den   witzigen   Sprüchen.   11.02.   stürmten wir     den     Kindergarten     und     das     städtische     Schlafhaus (Rathaus),   unser   Stadtprinzenpaar   hatte   die   Aufgabe   den Hausherrn    OB    Roland    Henz    zu    entmachten,    mit    der nachstehenden   Rede   konterte   Prinz   Robert   I.   brillant   und Roland    musste    das    Feld    schnell    räumen.    Am    12.02.2010 startete   erneut   mit   der   Frauensitzung   der   karnevalistische Glanzpunkt   in   Saarlouis,   im   ausverkauften   Vereinshaus   erwartete   die   närrischen   Frauen   ein   Höhepunkt   nach dem   anderen.   Elferratspräsident   Claus   Müller   hatte   ein   fast   5   ½   stündiges   Programm   zusammen   gestellt.   In der   Bütt   waren:   Iris   Gras   und   Monia   Ockenfels,   Ewald   Blum   „Elfriede   Grimmelwiedisch“,   Willi   Jost   „Da Hausmeschda“,   Wendelin   Karb   und   Jogi   Becker   „   Der   kleinste   Elferrat   Part   III.“,   der   Bauchredner   „Mr.   Hart“,  Klaus   Reichert   „Da   Wuscht“,   Helene   Rauber   und   Günther Tannrath    „Jääb    und    Jolanda,    es    sangen    die    „Holzer Boygroup“,   Sängerin   Silvia   Martens,   Maralena   mit   der „Fiesta     Lyona“     und     Schorsch     Seitz,     es     tanzten     das Tanzmariechen    Maria    Madert,    Aktivengarde    der    GKG mit   ihrem   Marsch-   und   Showtanz,   die   Männerballetts vom     KV     Rot     Weiß     Losheim,     GKG     –     Fraulautern, Tanzschule   Boots   –   Ohlmann   mit   der      „Jackson   Show“, den   „Revo   Boys“   Erik   Mees   und   Dirk   Gläser   und   am   Ende   den   Man   Strip.   Am   14.02.   schlängelte   sich   zwei Stunden   der   Gaudiwurm   mit   39   Gruppen   durch   Fraulautern,   Schneeflocken   ersetzten   das   Konfetti,   jedoch war   die   Stimmung   alles   andere   als   frostig,   Tausend   Faasendboozen   feierten   den   bunten   Gaudiwurm,   „Auf   die Lauterer   Faasend   ein   dreifaches   Alleh   Hopp“,   rief   Elferratspräsident   Claus   Müller   immer   wieder   von   der Ehrentribüne   der   GKG   und   heizte   damit   das   närrische   Volk   am   Straßenrand   an.   Zehntausende   Besucher trotzten   dem   miesen   Winterwetter   und   feierten   bei   Minusgrade,   leichten   Schneefall   und   einer   frischen   Brise konnte   die   Stimmung   nicht   vermiesen.   Lange   bevor   der   Umzug   in   der   Lebacher   Straße   ankam,   zeigte   sich das   närrische   Volk   vor   der   Haupttribüne   in   bester   Partylaune,   angestiftet   von   der   lautstarken   Partymusik   die über        die        Lautsprecher        spielte.        Das        amtierende Stadtprinzenpaar     Robert     I.     und     Bettina     I.     auf     ihrem Prunkwagen,    sowie    das    Kinderprinzenpaar    Dominic    I.    und Selina   I.   auf   ihrem   als   Flugzeug   gebauten   Prunkwagen,   dieser hatte   viel   Mühe   wegen   seiner   großen   Spannweite   der   Flügel sich   durch   die   Zugstrecke   zu   bewegen   und   die   zahlreichen Musikvereine    aus    der    Umgebung    sorgten    für    die    passende Schunkelstimmung.         Warme         Kleidung         zählte         zur Standardausrüstung   für   Groß   und   Klein.   Und   noch   ein   Utensilie   sollten   die   Jäger   und   Sammler   unbedingt mitgebracht   haben,   nämlich   die   unterschiedlichsten   Möglichkeiten,   Süßigkeiten   zu   bunkern.   Taschen,   Tüten, Körbe    ließen    sich    schnell    mit    Leckereien    füllen,    geizten    die    Vereine    doch    nicht    mit    entsprechendem Wurfmaterial.   Und   während   sich   die   Kinder   auf   Schokoriegel   und   Guzzjer   freuten,   gab   es   hier   und   da flüssiges   Heizmaterial   für   die   Erwachsenen.   Zwei   Stunden   lang   zog   der   Gaudiwurm   durch   Fraulautern,   mit der   Faasendstimmung   war   im   Anschluss   allerdings   lange   noch nicht    Schluss.    Wer    sich    im    Vorfeld    ein    Umzugsbändchen besorgt   hatte,   durfte   mit   ins   Vereinshaus   zum   großen   Kehraus. Unsere   Fußgruppe   war   mit   dem   Thema   „Außerirdisch   Gut“   und der   passenden   intergalaktischen   Kleidung   bestens   ausgestattet und   erntete   überall   großen   Beifall   für   die   schönen   Kostüme,   die allesamt   selber   von   den   Müttern   und   Vätern   hergestellt   waren. Ein       großes       Kompliment       an       die       Wagenbauer       des Kindenprinzenwagens    unter    der    Federführung    von    Michael Gras.   Am   15.02   nahmen   wir   am   Umzug   in   Schwalbach   und   am   16.02.   am   Umzug   in   Roden   teil,   beim   Auskehr im   Schalander   gab´s   nochmals   eine   riesige   Party.     Mit   dem   traditionellen   Kirchgang   und   Heringsessen   am Aschermittwoch   endete   die   närrische   Session   2010.   Leider   verstarb   am   11.03.2010   unser   lieber   Freund Lorenz   Mock,   ehemaliger   Prinz   und   Ehrensenator   der   GKG   im   Alter   von   stolzen   98   Jahren.   Lorenz   war   bis   ins hohe   Alter   immer   noch   mit   Herz   und   Seele   ein   Fastnachter,   kaum   sah   er   rote   Jacken   im   Vereinshaus,   schon tauchte   er   auf   um   mit   zu   helfen,   er   war   auch   noch   jedes   Jahr   mit   auf   dem   Elferratswagen,   natürlich   war   die Flasche   Kräuterlikör   immer   dabei,   er   hat   es   verstanden   mit   Jung   und   Alt   immer   klar   zu   kommen,   wir vermissen   Ihn   in   jeder   Session.   Die   GKG   war   beim   Brückenfest,   der   Saarlouiser   Emmes   und   bei   der   Wall   Party jeweils   mit   einem   Stand   vertreten.   Ein   sehr   herzliches   Danke,   bei   der   Aktivengarde   die   unter   der   Leitung von   Paul   Walter   diese   Feste   toll   organisiert   und   durchgeführt   hatten.   Natürlich   waren   auch   hier   wieder zahlreiche   Eltern   und   Freunde   der   Gesellschaft   mit   dabei,   denn   ohne   euch   würde   eine   solche   Veranstaltung nicht möglich sein.
2011   Die   Sessionseröffnung   fand   am   13.11.2010   statt,   mit   einem   fast   4   1/2   Stündigen   Programm   startete   die GKG    in    die    fünfte    Jahreszeit.    Das    Programm    war    wieder    einmal    vom    Sitzungspräsidenten    Claus    Müller zusammengestellt.   Mit   einer   gelungenen   Mischung   aus   traditionellen Karnevalsprogramm   und   Show   gelang   ein   sehr   stimmungsvoller   Abend. Das   begeisterte   Publikum   kam   voll   auf   seine   Kosten   und   dankte   es   mit Standing   Ovation   zum   Finale   des   Programms.   Beim   Opening   wurde   das Motto   der   Session   vorgestellt,   es   lautet.   “   Ob   Mauer   oder   Wall,   Fassend ist   überall!”   Der   Orden   soll   an   die   vor   20   Jahren   statt   gefundenen Deutschen   Einheit   und   den   Mauerfall   erinnern.   Bereits   zu   Beginn   des Programms   verabschiedete   sich   das   Kinderprinzenpaar   Dominik   I.   und Selina   I.   von   den   Gästen.   Der   Dr.   Fontaine   Gedächtnis   Orden   wurde Herrn    Josef    Schillacci    verliehen.    Die    Laudatio    hielt    der    Vorjahres    Ordensträger    Josef    Feiler.    Das    Neue Stadtprinzenpaar   Dirk   I.   und   Diana   I.   übernahmen   bei   ihrem Gastbesuch   die   Schlüssel   der   Stadt   Saarlouis   vom   bisherigen Stadtprinzenpaar.   Das   attraktive   und   charmante   Paar   wird   von der   Karo   Blau   Gold    -   Roden   gestellt,   sie   vertreten   in   der Session    die    Farben    der    Stadt    Saarlouis.    In    der    Bütt    waren: Jürgen   Paschek   und   Dieter   Kreuser,   als   “   Gott   und   Moses”.   Die Zwei   Putzfrauen   und   Irmgard   Heckmann   als   “   Männerfeindin   “. Gesang:     Mara     Lena     und     die     “Drei     Show     -     Tenöre     “, Showdarbietung:   Dirk   Gläser   und   Erik   Mees   als   “   Oma   und   Opa   beim   Tanz”,   die   Samba   Gruppe   “   “   SaarBrasil   “, Travestieshow   “   Melissa   von   Cartier   “   .   Tanz:   Die   Jugend-,   Junioren-   und   Aktivengarde   zeigten   gekonnt   ihre Marschtänze.   Die   Showtanzgruppe   zeigte   den   Showtanz   “   Der   Zauberer   von   OZ   “.   Als   Tanzmariechen   tanzten Charline   Schmitt   und   Madita   Schmitt.   In   einer   toll   inszenierten   Verabschiedung,   wurde   das   Prinzenpaar   Prinz Robert   I.   und   Bettina   I.   in   das   weltliche   Leben   entlassen.   Der   Lichtermarsch   und   die   Rosenüberreichung   an   das scheidende   Prinzenpaar   durch   den   gesamten   Hofstaat,   trieben   vielen   der   Gäste   und   Mitglieder   der   GKG Tränen      in      die      Augen.      Zum Abschluss    wurde    Jogi    Becker    für seinen   50.   Geburtstag   eine   Torte, in    der    Form    eines    Omnibusses überreicht.    Am    14.11.2010    trafen wir   uns   nochmals   zur   hl.   Messe   im Vereinsornat            und            zum anschließenden     Mittagessen     im Restaurant   „Kulturhalle“   in   Roden. Unsere   Weihnachtsfeier   fand   am 14.11.2010   im   Vereinshaus   statt.   Der Einladung        zum        diesjährigen Ordensfest     am     18.02.2011     sind wieder          zahlreiche          Gäste, Kommunalpolitiker,     Vereine     und natürlich    närrische    Honoratioren erschienen.    Der    Höhepunkt    war natürlich       der       Auftritt       des Stadtprinzenpaares   Dirk   I.   und   Diana   I.   in   Begleitung   der   Löffelgarde   und   dem   Kinderprinzenpaar   Jann   I.   und Jonna   I.   von   der   KARO   BLAU   GOLD   Roden.   Die   Ehre   gaben   sich   auch   das   Prinzenpaar   der   Pähter   Dickköpp Prinz   Alois   II.   und   Prinzessin   Eva   I.   und   Kinderprinzenpaar   Niklas   I.   und   Lara   I.   in   Begleitung   ihrer   Präsidentin  Petra    Schmitt.    Vom    VSK    war    der    Präsident    Horst    Wagner    und    Regionalvertreter    Stefan    von    den    Broch erschienen.   Im   Laufe   des   Abends   wurde   der   neue   Sessionsorden   der   GKG,   der   das   Motto   trägt:   “Ob   Mauer oder   Wall,   Faasend   ist   überall!”   an   die   erschienen   Gäste   verliehen.   Für   langjährige   Mitgliedschaft   in   der   GKG wurden   für   1   x   11   Jahre   Samantha   Airo   und   Andreas   Müller,   sowie   für   3   x   11   Jahre   Simone   Walmroth   und Martina   Huwig   -   Heible   ausgezeichnet   mit   der   Vereinsnadel   in Bronze   und   Gold.   Nach   dem   offiziellen   Teil   der   Veranstaltung   klang der   schöne   närrische   Abend   im   gemeinsamen   Small   Talk   der   Gäste aus.    Die    Kappensitzung    fand    am    19.02.2011    im    vollbesetzen Vereinshaus   statt.   Fraulautern.   In   Obst   und   Gemüse   stecken   viele Vitamine    und    Mineralstoffe,    der    eine    oder    andere    dürfte    am Samstagabend   richtig   Lust   darauf   bekommen   haben.   Ohnehin   bot sich   im   Vereinshaus   Fraulautern   so   manches,   was   zum   gesunden   Leben   beiträgt.   Und   dazu   lud   die   Große Karnevalsgesellschaft   ein.   Sie   feierten   ihre   Galakappensitzung,   und   das   närrische   Volk   feierte   die   Karnevalisten wiederum   für   das   bunte   und   gesundheitsfördernde   Programm,   das   ihnen   geboten   wurde.   Lust   auf   Vitamine und   Mineralstoffe   machte   die   Jugend-   und   Juniorengarde,   als   sie   sich   als   freche   Früchtchen   und   junges Gemüse   präsentierten,   das   Ganze   in   einen   fetzigen   Schautanz verpackten   und   damit   das   närrische   Volk   in   ihren   Bann   zog.   Fürs Auge    gab    es    an    diesem    Abend    einiges.    Ob    Schautänze    oder schwungvolle      Märsche,      ob      als      Einzeldarbietungen      von Tanzmariechen      Charline      und      Madita      Schmitt      oder      im Männerballett,      das      gleich      einen      Doppeleffekt      auslöste: „“Choreografische   Meisterleistung“,   die   für   Heiterkeit   pur   sorgte. Wer   lacht,   trainiert   seine   Muskeln,   zumindest   die   Bauch-   und Gesichtsmuskeln.   Und   auch   dafür   hatte   die   GKG   das   passende   Rezept.   Da   waren   zum   Beispiel    Jessica   und Christian   Schwarz,   die   sich   einen   närrischen   Erfahrungsaustausch   lieferten   und   damit   Lachsalven   auslösten.   Ein Garant   dafür   sind   schließlich   auch   Wendelin   und   Jogi,   wenn   sie   den   kleinen   Elferrat   auf   die   Bühne   bringen, steht   der   Saal   Kopp   und   das   Training   auf   die   Lachmuskeln   wird   intensiv   gefördert.   Die   Beiträge   sind   mit   viel Applaus   belohnt   worden.   In   die   Hände   zu   klatschen,   fördert   wiederum   die   Durchblutung   und   hat   quasi   ein wenig   was   mit   Bewegung   zu   tun.   Letzteres   ließ   sich   am   Samstag   ebenfalls   noch   tüchtig   steigern,   entweder durch   munteres   Schunkeln   oder   gleich   durch   kleine   Tanzeinlagen,   um   die   man   nur   schwer   umhin   kam, spätestens,   als   „Gugge   mol“   aus   Völklingen   mit   fetziger   Guggenmusik das   Vereinshaus   stürmte.   In der    Bütt    standen:    Irmgard und   Markus   Heckmann    als Bauer    und    Dame,    Tommy Leidinger    mit    seiner    „One Man   Show“,   Iris,   Jessica   und Christian   Schwarz,   Wendelin Karb      und      Jogi      Becker, Jürgen   Paschek   und   Dieter   Kreuser.   Tänze:   Jugend-,   Junioren-    und   Aktivengarde,   Tanzmariechen    Madita   und Charline   Schmitt   sowie   das   Männerballett.    Musik   und   Gesang:   „Gugge   mol“   aus   Völklingen,   Ilka    und   die   Crazy Mamas.   Zur   Kindergaudi   Sitzung   wurde   am   27.02.2011   eingeladen,   Elferratspräsidentin   Anja   Schmitt   hatte   sich erneut   eine   tolles   Programm   für   die   Kinder   ausgedacht   und   im   vollbesetzten   Haus   steppte   der   Bär,   die   kleinen und   großen   Narren   erleben   einen   wunderschönen   Nachmittag.   Zur   Kindergarten-   und   Rathausstürmung   am 03.03.2011    waren    alle    Aktive der    Gesellschaft    angerückt    und nach         kurzem         Geplänkel übergab         OB         Henz         die Stadtschlüssel.                        Die Frauensitzung   ging   am    04.03.2011 im     ausverkauften     Vereinshaus über    die    Bühne,    im    Programm wirkten   in   der   Bütt   mit:   Iris   Gras und      Monia      Ockenfels,      Helga Keidel     „Eulalia     Schippenstiel“, Christof   Lesch   „Der   Fidelius“,   Maja und    Klaus    „Eine    Modepuppe“, Wendelin    Karb    und    Jogi    Becker „Der     kleinste     Elferrat“,     Klaus Reichert   „Da   Wuscht“,   Ewald   Blum „Elfriede   Grimmelwiedisch“,   Tanzmariechen   Shari   Kohr,   die   Männerballetts   der   GKG,   Männergarde   Reisbach und   Rot   Weiß   Losheim,   Aktivengarde   der   GKG   mit   ihrem   Marsch-   und   Showtanz   „Dirty   Dancing“,   es   sangen Schorsch     Seitz,