GKG - Fraulauern - Präsidentin Birgitt Knaubert-Schmitt - Hinter der Kirche 11 - 66740 Saarlouis - Tel. 06831/81477
Bericht SZ 15.11.2004 von Heike Theobald Samstagabend,   kurz   nach   acht   Uhr.   Im   Vereinshaus   Fraulautern   tummeln   sich   das   große   und   das   kleine   Prinzenpaar, das   LAK,   viele   Akteure   und   Elferrat,   warten   gespannt   auf   den   Startschuss.   Die   Gardemädchen   machen   schnell   noch ein   paar   Dehnübungen,   dann   endlich   ist   es   so   weit.   Mit   einem   gebührenden   Einmarsch   startet   die   GKG   in   die Faasend Session 2005. “Nun   ist   es   wieder   soweit,   es   beginnt   die   fünfte   Jahreszeit”,   mit   diesen   Worten   begrüßt   Wendelin   Karb,   Vorsitzender der   GKG,   die   Gäste   im   Vereinshaus.   Eine   lange   Liste   von   Vertretern   aus   Vereinen,   Politik   und   benachbarten Karnevalsvereinen   liest   er   vor.   Zu   lange   soll   sie   allerdings   nicht   werden   und   schon   im   Vorfeld   entschuldigt   sich   der Präsident   für   alle,   die   er   nicht   genannt   hat.   Keiner   nimmt   ihm   das   übel,   haben   doch   viele,   den   Weg   nach Fraulautern   gefunden.   Und   Sitzungspräsidentin   Melanie   Schnabel   fordert   die   Gäste   gleich   schon   mal   auf:”Dun   ach an die Akteure denke, unn se reichlich mit Applaus beschenke”. Tolle Tanz Einlagen Kein   Problem,   bei   den   Beiträgen,   die   an   diesem   Abend   auf   dem   Programm   stehen.   Neben   tollen   Tanzeinlagen   von Garden   und   Tanzmariechen,   sind   es   die   Büttenreden,   die   mit   mächtig   viel   Beifall   belohnt   werden.   Nicht   ohne Grund,   denn   alleine   schon   Wendelin   Karb   und   Joachim   Becker   sorgen   für   wahre   Lachsalven.   Was   passiert,   wenn   ein Karnevalsverein   sparen   muss   und   der   Elferrat   nur   noch   aus   zwei   Personen   besteht,   das   Konfetti   selbst   gemacht,   arg sparsam   verteilt   wird   und   selbst   in   der   Satzung   steht,   wann   es   geworfen   werden   darf,   da   bleibt   kein   Auge   trocken. Am   Ende   knallt   es   noch   einmal   richtig,   als   Karb   und   Becker   scharfe   Geschütze   gegen   Dschungel   Fieber,   Superstar und   damit   eng   verbunden   Daniel   Kübelböck   fahren.   Die   beiden   gehören   schon   fast   zu   den   alten   Hasen   im   Verein, die   mit   ihren   Beiträgen   nicht   mehr   aus   der   Bütt   wegzudenken   sind.   Blutjung   hingegen   sind   Yvonne   Pauly   und Jessica   Schwarz.   Sie   feiern   eine   kleine   Premiere.   Nicht,   dass   sie   zum   ersten   Mal   in   der   Bütt   stehen,   aber   ihren   Auftritt spielen   sie   zum   ersten   Mal   ganz   ohne   Textvorlage.”Wir   waren   deshalb   super   nervös”,   gestehen   die   beiden   nach ihrem gelungenen Sketch. Gedächtnis - Orden Keinesfalls   nervös   präsentierte   sich   das   neue   Kinderprinzenpaar.   Nachdem   Ivan   I.   und   Samantha   I.   verabschiedet wurden,   galt   es   die   Nachfolger   zu   präsentieren.   “Die   sind   ja   noch   so   klein”,   tuscheln   manche   Gäste   beim   Einzug   des Paares.   Denn   Christoph   Kurz   ist   erst   sieben   Jahre   alt,   seine   Prinzessin   Lea   Ockenfels,   zehn   Jahre.   Ihren   ersten   Auftritt meistern   die   beiden   allerdings   mit   Links.   Sie   durften   gleich   auf   der   Bühne   bis   22.00   Uhr   Platz   nehmen   und   das Programm   bis   dahin   hautnah   erleben.   Zeuge   werden   sie,   als   der   Dr.   Fontaine   Orden   an   Dr.   med.   Benedict   Schmitt verliehen   wird.   Der   Dr.   Fontaine   Orden   geht   an   Bürger,   die   sich   ehrenamtlich   engagieren,   so   wie   es   Schmitt   in vielen   Bereichen   tut.   Der   Orden   trägt   seinen   Namen   durch   einen   der   Gründungsmitglieder   des   Vereins.   Die Laudatio   hielt   Josef   Karb,   Ordensträger   aus   dem   vergangenen   Jahr.   Eine   weitere   Auszeichnung   an   diesem   Abend geht an Helga Huwig, die zur Ehrensenatorin ernannt wurde.   Ende Bericht SZ Weiterer Bericht GKG Ebenfalls   wurde   an   diesem   Abend   der   “EX-PRI-CLUB”   gegründet.   Diesem   Club   gehören   alle   ehemaligen   Prinzen   und Prinzenpaare   der   Gesellschaft   an.   An   diesem   Abend   wurden   insgesamt   24   ehemalige   Tollidäten   mit   der   Spange   des Clubs   und   einer   Erinnerungsurkunde   ausgezeichnet.   Der   älteste   anwesende   Prinz   war   Lorenz   I.   (Lorenz   Mock)   im Alter   von   93   Jahren.Nach   dieser   Ehrung   ging   es   im   Programm   weiter   mit   dem   Marsch   der   Jugendgarde.   Iris   Gras und   Monia   Ockenfels   glänzten   als   Urlauberinnen,   die   so   allerhand   Marokkanisches   und   Strand   Erlebnisse   zum besten   gaben.Mit   dem   Sketch   “Die   Treppe”   erzeugten   Becker   und   Conde   wahre   Lachsalben.   Nach   diesem   Auftritt zeigte    das    Aktiven    Tanzmariechen    Maria    Madert    seinen    absoluten    spitzen    Mariechentanz    dem    närrischen Publikum.”Et   Cläuschen”   alias   Claus   Müller,   erzählte   wieder   sol   allein   aus   dem   Leben   eines   Schülers,   der   so   seine Problemchen   mit   der   Lehrerin   hat.   Den   Abschluss   der   Tanzdarbietungen   machte   die   Aktivengarde   mit   ihrem Gardemarsch.   Kurz   nach   23.00   Uhr   wurden   die   närrischen   Gäste   in   ein   China   Restaurant   entführt,   was   hier   so   alles passieren   kann,   wenn   einem   das   Essen   nicht   scharf   genug   ist,   zeigten   erneut   gekonnt   die   GKG   Aktiven   Becker,   Karb und Conde. Mit dem Männerballett, “Schulbuben und Mädchen” endete das Show-Programm. Verabschiedung Prinzenpaar Das   LAK   begann   mit   der   offiziellen   Verabschiedungsfeier   unseres   Prinzenpaares,   danach   erloschen   die   Lichter   in   der Halle    und    auf    der    Bühne,    Auf    die    Musik    von    “Herr    der    Ringe”    marschierte    der    gesamte    Hofstaat    und    die Aktivengarde   im   Show   Tanzkostüm   im   Kerzenlicht   in   den   Saal   und   durch   die   Reihen   des   Publikums   in   Richtung Bühne,   mit   dem   Lied   “Met   it   be”   verabschiedeten   sich   alle   Akteure   der   GKG   vom   scheidenden   Prinzenpaar   Dirk   I. und Heike I. und überreichten jeder eine Rose an die Prinzessin. Es blieb kein Auge trocken! Vorstellung neues Motto Hoch   durch   die   Lüfte   kam   er,   der   Spidermann   und   öffnete   auf   der   Bühne   sein   Spinnennetz   und   das   neue   Motto der Session 2005 “Im Netz der Narretei”. Um 24:00 endete dieser tolle Abend Wir   gratulieren   sehr   herzlich   dem   neuen   Stadtprinzenpaar,   Andreas   I.   und   Alexandra   I.,welches   in   diesem   Jahr   von unseren   Freunden   der   “KARO   BLAU   GOLD”   Roden   kommt.   Die   ganze   GKG   Familie   wünscht   euch   eine   tolle   Session 2005 und wir freuen uns bereits auf euren Auftritt bei unseren Veranstaltungen.
Bilder der Eröffnungssitzung 15.11.2004
Bilder der Session 2005